Inzwischen ist sie ein unentbehrlicher Begleiter geworden – und wird sogar zum Mode- Accessoire. Für das Taktische Luftwaffengeschwader 71 „Richthofen“ haben Mitarbeiter der Sattlerei der Instandsetzungs-/ und Elektronikstaffel des Geschwaders rund 170 Masken im „Richthofen-Style“ genäht. „Eine gute und sinn-volle Sache“, meint Kommodore Oberst Kai Ohlemacher (links), als ihm Major Schmitt, Chef der Inst/EloStff, die Masken übergab. Nun sollen die Masken aber auch unter die Leute gebracht werden – und zwar für den guten Zweck. Das Geschwader hat dazu eine Art Online-Versand eingerichtet. Für 5 Euro pro Maske können Angehörige und Freunde des Geschwaders sie bestellen. Der Erlös wird dann dem Bundeswehr-Sozialwerk zur Verfügung gestellt. Es unterstützt Angehörige der Bundeswehr finanziell und materiell, falls sie ein Handicap haben, unverschuldet in Not geraten, bei Auslandseinsätzen verwundet worden oder Hinterbliebene von gefallenen Soldaten sind. Anfragen für die Mund- Nasenschutzmasken können per E-Mail an TaktLwG71RPresse@bundeswehr.org gesendet werden.BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.