Zetel Am Sonntagmorgen ging es beim High-Light-Cup des KBV Zetel-Osterende mit den Zweier-Wettbewerb der Frauen weiter. 24 Teams traten im K.o.-System, gegeneinander an. Dabei mussten sich die Vorjahressiegerinnen Andrea Blonn-Gerdes/Katrin Saathoff (Ostermarsch) diesmal mit dem dritten Platz zufrieden geben. Die Wanderplakette und den Siegercheck in Höhe von 250 Euro sicherten sich bei der 24. Auflage Chantal Bohlen und Jana Schonvogel aus Schweinebrück.

Aber der Reihe nach: Durch ein Freilos und weil der nächste Gegner sich kurzfristig abgemeldet hatte, brauchten Sandra von Häfen/Mareike Frerichs (Kreuzmoor) erst in Runde drei, dem Viertelfinale, zur Kugel zu greifen. Dort setzten Bohlen/Schonvogel mit dem Sieg gegen Championstoursiegerin Anke Klöpper und Martina Brouer aus Südarle ein erstes Ausrufezeichen. Derweil konnten die Landesliga-Werferinnen Astrid Hinrichs/Mareike Tielemann (Schweinebrück) den ostfriesischen Titelverteidigerinnen Blonn-Gerdes/Saathoff kein Bein stellen.

Im Halbfinale traten die Vorjahreszweiten Feenja Bohlken/Jaane Bohlken (Halsbek) gegen Mareike Frerichs/Sandra von Häfen an. Den letzten von sechs Würfen katapultierte Feenja dabei an der Kugel der Kreuzmoorerinnen vorbei. Somit zogen die beiden Blauhanderinnen ins Finale ein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Spannend war die Entscheidung im zweiten Halbfinale. Die Titelverteidigerinnen legten gut vor. Chantal Bohlen konterte aber, und als die Kugel drei Meter weiter rollte, war der der Jubel groß im Schweinebrücker Lager.

Das kleine Finale um Platz drei gewannen Blonn-Gerdes/Saathoff sicher gegen Frerichs/von Häfen. Das anschließende Finale verlief zunächst auf Augenhöhe. Mit dem fünften Wurf hatten sich die Schweinebrückerinnen aber einen guten Vorsprung erarbeitet. Diesen Punkt erreichte der fünfte Wurf der Neu-Halsbekerinnen nicht mehr. Damit war der Turniersieg für Chantal Bohlen (18), die am Tag zuvor schon das Mixed-Finale mit Fabian Schiffmann gewonnen hatte, und Jana Schonvogel (19) perfekt. Letztere war am Sonnabend im Mixed an der Seite von Manuel Runge Zweite geworden.

Derweil mussten sich Jaane (18) und Feenja Bohlken (19) erneut mit dem Silberrang zufrieden geben. 2012 hatten Feenja Bohlken und Jana Schonvogel noch gemeinsam Turniergeschichte im Frauenwettbewerb geschrieben. Da hatten die beiden als erst 14-Jährige die Wanderplakette gewonnen und waren auch 2013 siegreich. In den nachfolgenden drei Jahren kamen die Siegerinnen indes aus Ostfriesland.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.