Zetel Keine Angst vor großen Namen! Mit dieser Devise sind die Basketballer der BSG Bockhorn/Zetel Tigers in den vergangenen Jahren schon mehrmals gut gefahren und haben – vor allem im „heimischen Wohnzimmer“ – schon so manchem Favoriten ein Bein stellen können. An diesem Samstag gibt nun der Unterbau von Rasta Vechta seine Visitenkarte in der Friesischen Wehde ab. Tip-Off in der Partie gegen den noch ungeschlagenen Tabellenzweiten der Bezirksoberliga ist um 18 Uhr in der Großraumsporthalle der IGS Zetel.

„Das ist ein Top-Gegner, der bisher eine starke Saison spielt und zurecht so weit oben in der Tabelle steht“, sagt Tigers-Leistungsträger Jannik Peters vor dem ersten Duell der BSG überhaupt gegen ein Rasta-Team. Der als Zweite firmierende Gegner aus Vechta ist streng genommen die dritte Mannschaft der Rastafaris unterhalb des Bundesliga-Teams. Das sogenannte „Farmteam“ des Vereins tritt derweil als Erste mit vornehmlich jungen Akteuren in der 1. Regionalliga an.

„Da wir über die Qualitäten von Rasta Vechta II im Detail wenig wissen, müssen wir uns auf unsere eigenen Stärken konzentrieren“, erklärt Peters, der angesichts von Rückenproblemen ebenso angeschlagen ins Spitzenspiel des Tabellenvierten gegen den Titelanwärter geht wie Hergen Sasse (muskuläre Probleme). Beide wollen am Abend aber auf die Zähne beißen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Gäste aus Vechta haben in Hendrik Gruhn, der pro Partie im Schnitt 22,2 Punkte erzielt und ein sicherer Dreierschütze ist, den aktuellen Topscorer der Bezirksoberliga in ihren Reihen. In Jan Scherer (21,2) und Jannik Peters (21,0) rangieren aber auch zwei Tigers-Akteure unter den besten Zehn.

„Wir werden versuchen, das Spiel zu genießen, sind aber hochmotiviert, den Gästen die erste Saisonniederlage zuzufügen“, sagt Peters angriffslustig: „Schließlich haben wir schon öfter größere Gegner geschlagen.“ Dazu gab es am Freitagabend im Abschlusstraining die letzten Instruktionen von BSG-Coach Miroslav Bujisic. Ein Schlüssel zum Sieg könnte eine verbesserte Trefferquote von jenseits der Dreierlinie sein.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.