Zetel „Es läuft“ beim Turn- und Sportverein (TuS) Zetel – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Und das nicht erst seit sechs Jahren, sondern vermutlich schon seit rund 100 Jahren. Um den „Urwaldlauf“ geht es, der am 27. Mai beim Naturfreibad die Vereine der Region an den Start ruft. Es ist der 6. Urwaldlauf des Turn- und Sportvereins – doch die Geschichte dieser Sportveranstaltung ist in Wirklichkeit viel älter.

Die Chronik des 1888 unter dem Namen „Gut Heil“ gegründeten Wehde-Vereins nennt den „Eilbotenlauf“ im Jahre 1920 als Vorläufer des späteren „Urwaldlaufes“.

Der ließ offensichtlich nicht lange auf sich warten. Denn am 11. Oktober 1946 kündigte „Der Gemeinnützige“ in einer kurzen Meldung den „25. Jubiläums-Urwaldlauf“ wie folgt an: „Die Friesische Wehde veranstaltet neben einem Handballturnier der Männer und Frauen gegen Werder Bremen den 25. Jubiläums-Urwaldlauf.“

Dieser Lauf fand demnach am Sonntag darauf, 13. Oktober 1946, statt – nachdem in der Friesischen Wehde in den einzelnen Gemeinden wieder eigenständige Vereine entstanden waren, so auch der TuS Zetel.

Beteiligt an der Laufveranstaltung waren damals offensichtlich auch die Nachbarvereine. „Urwaldlauf soll wieder stattfinden“ titelte die Lokalzeitung am 17. März 1952 und bezog sich auf die Jahreshauptversammlung des damaligen TuS Neuenburg. „Der Urwaldlauf muss als traditionelle Veranstaltung der Leichtathleten weiter erhalten bleiben und deshalb auch in diesem Jahre mit möglichst großer Beteiligung durchgeführt werden.“

Radrennen mit dabei

Teilnehmen sollten nicht nur die Vereine der Friesischen Wehde, sondern „auch aus dem weiteren Umkreis“ – woran sich bis heute nichts geändert hat. „Die Strecke ist bekanntlich 13 Kilometer lang und führt um den Urwald durch die drei Hauptorte der Friesischen Wehde.“ Und schon damals gab es Unterstützung von der Presse, wie der damalige Turnkreisvorsitzende Diers erklärte: „Für den diesjährigen Lauf ist eine Plakette vom Gemeinnützigen zur Verfügung gestellt worden.“

Für den 31. August 1952 angekündigt, gab es an diesem Tag tatsächlich eine Großveranstaltung, bei der nicht nur die Leichtathleten starteten. Verbunden war der Lauf auch mit dem Radrennen „Rund um den Urwald“, zu dem der damalige Radsportverein „Germania“ eingeladen hatte. Das führte in fünf Runden rund um Neuenburg, Zetel und Bockhorn über eine Strecke von insgesamt 70 Kilometern. Im „Neuenburger Hof“ wurden abends die Sieger geehrt: im Rahmen eines Tanzabends „mit radsportlichen Vorführungen, die ihre Anziehungskraft wieder einmal beweisen dürften“, hieß es am 22. August in der Ankündigung im „Gemeinnützigen“.

Der Volkslauf war schließlich aus dem sportlichen Geschehen der Wehde nicht mehr wegzudenken. „Sonntag wieder Urwaldlauf“ überschrieb „Der Gemeinnützige“ am Mittwoch, 23. September 1959, den Lauf: „Mit der erneuten Veranstaltung des Urwaldlaufes am kommenden Sonntag wird eine alte und bewährte Tradition fortgesetzt. Früher einmal zählte dieser Lauf zu den populärsten Sportereignissen der Friesischen Wehde, und sicherlich dürfte auch heute die Zahl derer, die dem Wettbewerb mit Interesse entgegensehen, sehr groß sein.“

Spannende Wettkämpfe

Das kann auch der heute 92-jährige Heinz Sopalla bestätigen, der dem TuS Zetel 27 Jahre lang als erster Vorsitzender vorstand und zu seiner heutigen Bedeutung führte. Bis ins hohe Alter ist Sopalla mitgelaufen und kann sich an die spannenden Wettkämpfe zwischen den Vereinen erinnern: „Das war schon eine tolle Geschichte.“ Er weiß auch, dass der Urwaldlauf später lange Zeit ruhte, „wohl weil der Autoverkehr auf den Straßen zu stark zugenommen hat“.

Dass die Veranstaltung wiederbelebt werden sollte, kündigte der „Gemeinnützige“ am 28. April 1988 an: „Eine alte Tradition lebt jetzt wieder auf.“

30 Jahre kein Lauf

Bürgermeister und Verwaltungschefs der drei Kommunen sicherten „Starthilfe“ zu. So wurde als Termin der 18. September festgelegt – rund 30 Jahre nach dem letztmaligen Lauf. Der neue Urwaldlauf passte damals genau in die Jubiläumsveranstaltungen dieses Vereins, der 1988 sein 100-jähriges Bestehen feiern konnte.

Traten früher Mannschaften in Vereinsstaffeln gegeneinander an, sind heute Läuferinnen und Läufer nahezu aller Altersklassen als „Einzelkämpfer“ auf der Strecke. Ziel und Start ist ab 10 Uhr am Freibad, die Strecken sind 7,5 Kilometer Nordic Walking, 1 km Kinderlauf (Jahrgang 2009 und jünger), 1 englische Meile Schülerlauf (Jahrgang 2008 und älter), 5 Kilometer (ab Jahrgang 2008 und älter) sowie der 10-km-Hauptlauf, der um 12 Uhr beginnt. Weitere Infos und Anmeldungen unter www.laufmanager.net oder bei Alexander Hilje, 04453/484745, sowie bei Joachim Brachthäuser unter Tel. 04453/488688.


Alles zum Jubiläum:   www.nwz-online.de/gemeinnuetziger200 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.