Zetel Nach nur einer Woche Pause müssen die Teilnehmer an der Championstour an diesem Sonnabend schon wieder ihr Können zeigen. Das erste Werfen mit der Eisenkugel steht in Zetel auf der Fuhrenkampstraße (Abwurf in unmittelbarer Nähe der B 437) auf dem Programm. Auf dieser Straße führt der KBV Zetel-Osterende auch immer den großen High-Light-Cup durch.

Nach der langen Saison im Punktspielbetrieb mit Holz und Gummi müssen sich die Tourteilnehmer nun schnellstens auf das 800 Gramm schwere Wurfgerät aus Eisen umstellen. Beim ersten Werfen gelten nicht zuletzt deshalb die EM-Teilnehmer des Vorjahres als große Favoriten. Doch auch die Nachwuchskräfte dürften auf dem schmalen Geläuf für eine Überraschung gut sein.

Einen Führungswechsel in der Gesamtwertung wird es wohl nicht geben. Kerstin Friedrichs (Dietrichsfeld) und Ralf Look (Großheide) haben sich schon einen gewissen Vorsprung erarbeitet und dürften ihr Gelbes Trikot verteidigen. Um 13.30 startet die Männerkonkurrenz gleich mit einem Favoriten für den Tagessieg. Henning Feyen (Ruttel) wird die Konkurrenz eröffnen und versuchen, die Messlatte gleich hoch anzulegen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Um 13.35 Uhr sind Daniel Hattermann (Grabstede) und Matthias Harms (Neustadtgödens) in der nächsten Dreierpaarung gefordert. Auch EM-Teilnehmer Keno Vogts (Grabstede/13.50 Uhr) liegt die Eisenkugel. Nach Lars Wagner (Cleverns/14.05 Uhr) wird EM-Teilnehmer Bernd-Georg Bohlken (Gabstede) sein Können beweisen. Vielleicht kann er den Schub aus der Vorwoche, Tageszweiter mit der Holzkugel, mitnehmen.

Um 14.30 Uhr startet die weibliche Konkurrenz. Vertraut mit der Strecke sind Leentje Eggers (14.40 Uhr) und Mareike Tielemann (14.45 Uhr), beide vom KBV Schweinebrück. In Simone Davids (Westeraccum) ist eine Spezialistin in der Verfolgergruppe, die schon mehrfach mit diesem Wurfgerät in Irland beim traditionellen „King und Queen of the Road“ antreten durfte. Hochkarätige und mit der Eisenkugel erfolgreiche Friesensportlerinnen finden sich auch in den letzten Paarungen.

Vorne angreifen wollen Sabine Altona (Sanderlermöns/15 Uhr) und Astrid Hinrichs (Schweinebrück/15.05 Uhr). In Anke Klöpper (Upgant Schott), Fenja Frerichs (Ardorf) und der in Gelb startende Kerstin Friedrichs (Dietrichsfeld) gehen starke Werferinnen an den Start, die wegen besonderer Leistungen mit diesem Wurfgerät schon beim Wettbewerb „King und Queen of the Road“ in Irland ihr Können zeigen durften.

Die Siegerehrung findet im Anschluss an diese Veranstaltung bei ca. 1000 Meter an der Wurfstrecke statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.