Friesland Friesensport vom Feinsten: An diesem Wochenende messen sich die besten Straßenboßler der Landesverbände Oldenburg und Ostfriesland beim Saisonhöhepunkt. Die Medaillen der Titelkämpfe des Friesischen Klootschießerverbands (FKV) mit der Holz- und Gummikugel werden in Negenbargen bei Burhafe (Negebarger Straße) vergeben. Die Entscheidung mit der Eisenkugel fällt in Ardorf (Hohebarger Straße).

16 Titelverteidiger

276 Sportler kämpfen auf den drei Wurfstrecken um Edelmetall. 42 Teilnehmer konnten sich wie im Vorjahr erneut für die höchsten Meisterschaften im Straßenboßeln qualifizieren. 16 FKV-Einzelmeister werden versuchen, ihren Titel aus 2014 erfolgreich zu verteidigen – sieben aus dem gastgebenden ostfriesischen Landesverband, aus Oldenburg reihen sich neun Topathleten ein.

Die ersten Friesensportler gehen am Sonnabendmittag um 12 Uhr auf die Strecke. Am Sonntag geht es ab neun Uhr mit dem Wettbewerb der Frauen-Hauptklasse weiter. Die Männer-Hauptklasse startet um 14 Uhr.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Wettbewerbe mit der irischen Eisenkugel starten am Sonnabend um 16.30 Uhr. Der oldenburgische Landesverband schickt in Tim Wefer (Mentzhausen), Hans-Georg Bohlken (Schweinebrück) und Jens Stindt (Spohle) starke, erfahrene Eisenwerfer ins Rennen. Im ostfriesischen Lager setzte sich derweil der Nachwuchs durch. So konnte der junge Daniel Heiken (Sch. Leegmoor) als einiger Werfer bei den ostfriesischen Landeseinzelmeisterschaften die 2000-Meter-Marke knacken. „Doch auch die anderen beiden Werfer sind in der Lage, Gold an Land zu ziehen“, weiß Boßelwart Reiner Berends.

Ein Meter Rückstand

Sandra von Häfen (Kreuzmoor) ist Titelverteidigerin bei den Frauen. Bei der Landesmeisterschaft musste sie allerdings Leentje Eggers (Schweinebrück) mit einem Meter Rückstand den Vortritt lassen. Mit der Eisenkugel war in der männlichen A-Jugend auch schon Landesmeister Thorben Lehmann (Grabstede) auf FKV-Ebene dabei. Hier startet auch Michel Albers (Ruttel), der im Vorjahr den FKV-Titel in der B-Jugend mit der Holz gewonnen hatte.

Auf den tückischen Strecken bei den Oldenburger Landesmeisterschaften in Grünenkamp war Cleverness gefragt. In Ostfriesland ist an diesem Wochenende Kraft gefragt. Die Strecken sind für Weiten über die 2000-Meter-Grenze hinaus gut.

Bei den Frauen III führt wohl kein Weg an der Titelverteidigerin Angela Koskowski vorbei. Eine Topfavoritin auf den Titel bei den Frauen III ist mit der Holzkugel Dagmar Meinjohanns. Die Bockhornerin holte im Vorjahr noch Gold bei den Frauen II. In dieser Altersklasse kann man auch auf die amtierende Vizemeisterin Irmgard Hellmers (Esenhamm) zählen.

Im Vorjahr Zweiter, zählt Reiner Hiljegerdes (Halsbek) erneut zu den Favoriten bei den Männern I mit der Gummikugel. Dort wird auch der Vorjahresvizemeister mit der Holzkugel, Bernd-Georg Bohlken (Grabstede), angreifen. In der Hauptklasse ist der „Boßeler des Jahres“, Ralf Look (Großheide), durch den verletzungsbedingten Startverzicht auf Landesebene nicht dabei. Vielleicht holt sich der A-Jugendliche Cornelius Folkertsma aus Sandelermöns erneut Gold ab.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.