Grünenkamp Zahlreiche bärenstarke Würfe gab es bei den Einzelmeisterschaften des Kreisverbandes Waterkant im Straßenboßeln zu sehen. Auf den gleichen Strecken in Grünenkamp ist der KV Waterkant am kommenden Wochenende Ausrichter der Landesmeisterschaften des Friesischen Klootschießerverbandes (FKV). 369 Friesensportler – 251 männliche und 118 weibliche – brachten sich nun auf Kreisebene ein.

Steigerungspotenzial

Bei den Männern I lief mit der Eisenkugel bei Jens Stindt noch nicht alles optimal. Der als Titelverteidiger angetretene „Turm von Spohle“ steigerte sich im Wettkampfverlauf und kam nach zehn Würfen auf die Siegweite von 1628 m. Auf den weiteren Podestplätzen folgten im 22-köpfigen Starterfeld seine Vereinskameraden Sascha Hemme (1543 m) und Thomas Siemen (1389 m).

Mit der Holzkugel folgte der nächste Spohler Dreikampf um die Medaillenränge. Jens Stindt (1337 m) holte sich seine zweite Goldmedaille ab. Frank Müller (1268 m) wurde Zweiter, und der Vereinsvorsitzende Henning Heinen (1252 m) gewann wie im Vorjahr Bronze. Mit der Gummikugel hatte Jens Deppe (Altjührden/Obenstrohe) mit 1392 m knapp die Nase vorn. Silber ging an Thomas Siemen (1379 m), Bronze an Sascha Hemme (beide Spohle/1306 m). Bei den Männern II dominierte mit der Holz wieder ein Spohler Trio. Neuer Kreismeister wurde Hans-Gerd Siemen (1204 m) vor dem erneuten Zweiten Frank Röseler (1128 m). Neuer Kreismeister mit der Gummikugel wurde Hartmut Reinken (Langendamm/Dangastermoor/1250 m) vor Jens Pieper (Spohle/1209 m) und Wilfried Müller (Spohle/1163 m).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Alle sechs Medaillen bei den Männern III gingen indes nach Langendamm/Dangastermoor. Es siegte Heiner Mahlstedt (1193 m) mit der Holz und Ralf Duisberg (1093 m) mit der Gummi. Duisberg holte sich auch noch Silber mit der Holz. Bei den Männern IV sicherte sich mit der Holz Heinz Frerichs (Langendamm/Dangastermoor/1080 m) die Goldmedaille. Mit der Gummi setzte sich Hans Willms (Altjührden/Obenstrohe/1047) an die Spitze. Über zweifaches Silber freute sich der Spohler Hajo Wilken. Willms gewann auch noch Bronze mit der Holz.

Doppelt erfolgreich

Doppelter Medaillengewinner bei den Männern V wurde wie im Vorjahr Helmut Röseler (Altjührden/Obenstrohe). Neben Gold mit der Holz (1277 m) holte er noch Bronze mit der Gummi. Im Vorjahr noch mit zweimal Gold bei den Männern IV dekoriert, so war die Goldmedaille mit der Gummi (1335 m) in der neuen Altersklasse für Heini Siemen (Spohle) keine Überraschung.

Bei den Frauen I gelang Anja Küpker (Grünenkamp/1119 m) die Titelverteidigung mit der Eisenkugel. Dahinter behauptete sich die junge Jasmin Kuhlmann (Rosenberg/ 1068 m) vor Sandra Faß (Grünenkamp/1012 m). Dieses Trio machte auch die Medaillen mit der Holz unter sich aus. Die Vorjahreszweite Faß (1174 m) gewann Gold vor Küpker (1156 m) und Kuhlmann (1118 m). Mit der Gummi gelang derweil Carmen Köster (Langendamm/Dangastermoor/1207 m) die Titelverteidigung. Zweite wurde Martina Beeken (Spohle/1173 m) vor Iris Hesse (Rosenberg/1140 m).

Bei den Frauen II waren nur zwei Werferinnen dabei. Diesmal gewann Sandra Schröder (Langendamm/Dangastermoor) beide Goldmedaillen. Doppelt Silber ging an Ingrid Tietjen (Spohle). Bei den Frauen III gewannen jeweils Gold und Silber Bärbel Büntemeyer (Spohle) und Waltraud Theilen (Grünenkamp). Die beiden Bronzemedaillen gingen an Erika Möhle (Büppel). Im Vorjahr noch bei den Frauen III aktiv, stellten die beiden Siege von Christa Siemen (Spohle) bei den Frauen IV keine Überraschung dar. Ihre Vereinskameradin Anke Pieper gewann die beiden Silbermedaillen.

In der Medaillenwertung behauptete der KBV Spohle erwartungsgemäß seine Vormachtstellung mit 17 Goldmedaillen. Langendamm/Dangastermoor kletterte mit neunmal Gold auf Rang zwei. Dritter wurde Altjührden/Obenstrohe (5) vor Grünenkamp (4) und Rosenberg (3). Bei mehrfachen Medaillengewinnern entscheidet die bessere Platzierung für das Weiterkommen auf Landesebene.


Mehr Ergebnisse unter   www.klv-oldenburg.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.