Hohenkirchen /Sillenstede Die Kreisliga-Fußballer der SG Wangerland/Tettens haben am Mittwochabend das letzte direkte Ticket für die neue Fusionsliga gelöst. Die Mannschaft von Hans-Hermann Heinen besiegte im Heimspiel den 1. FC Nordenham mit 2:1. In einer zweiten Partie setzte sich der TuS Büppel beim TuS Sillenstede deutlich mit 7:1 durch.

SG Wangerland/Tettens - 1. FC Nordenham 2:1. Die Freude bei den Wangerländern über die Qualifikation zur Fusionsliga war riesengroß, zumal die SG zuvor stark geschwächelt hatte. So holte die Heinen-Elf aus den vorherigen sieben Spielen nur zwei magere Pünktchen. Auch gegen Nordenham bedurfte es der Hilfe des Gastes, um auf die Siegerstraße zu kommen. So markierte Mischa Schwarze mit einem Eigentor die Führung der Gastgeber (51.). Zwölf Minuten später erhöhte Patrick Gilliam-Hill per Strafstoß auf 2:0. Der Anschlusstreffer der Nordenhamer, die sich bereits für die Fusionsliga qualifiziert hatten, durch Steffen Ostendorf (79.) kam zu spät.

Tore: 1:0 Schwarze (51., ET), 2:0 Gilliam-Hill (63./Strafstoß), 2:1 Ostendorf (79.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TuS Sillenstede - TuS Büppel 1:7. Nichts zu bestellen hatten die Sillensteder gegen Büppel. Gegen den Tabellenvierten, der sich noch Hoffnungen auf den dritten Platz macht, waren die Gastgeber um Trainer Dieter Engel von Beginn an chancenlos. Jannik Heinemann brachte Büppel bereits nach neun Minuten in Führung. Eugen Peno erhöhte drei Minuten später auf 2:0.

Bis zur Pause schraubte Büppel nach weiteren Toren von David Ahlers (21.), Philipp Forkel (29.), Heinemann (33.) und Peter Schmidt (41.) das Ergebnis bereits auf 6:0 hoch. Im zweiten Spielabschnitt ließ es Büppel dann ruhiger angehen. Nach dem 1:6 von Mirco Folkers (59.) stellte Tim Kätzler mit einem Eigentor (65.) den alten Abstand wieder her. Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff.

Tore: 0:1 Heinemann (9.), 0:2 Peno (12.), 0:3 Ahlers (21.), 0:4 Forkel (29.), 0:5 Heinemann (33.), 0:6 Schmidt (41.), 1:6 Folkers (59.), 1:7 Kätzler (65.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.