Varel In guter Frühform haben sich die Triathleten des Vareler Turnerbundes bei den Nachwuchs-Landesmeisterschaften der Sprint-Triathleten in Bokeloh präsentiert. Teilnehmen durften Starter aller Altersklassen, jedoch war dieser Triathlon nur für die Jugend als Landesmeisterschaft ausgeschrieben. Die Veranstaltung litt allerdings unter den schlechten Witterungsbedingungen, die allen Beteiligten mit Dauerregen und niedrigen Temperaturen schwer zu schaffen machte.

Als erster Vareler war Wolfgang Korzuschnik, zugleich Nachwuchstrainer beim VTB, bei immerhin nur bedecktem Himmel an den Start gegangen. Nach 700 m Schwimmen, 21,2 km Radfahren und 5,4 km Laufen kam er nach genau 1:25 Stunden als 53. ins Ziel.

Die gleiche Distanz hatten die Jugendlichen der Altersklasse A kurze Zeit später zu absolvieren. Als diese Athleten auf der Radstrecke waren, fing es an zu regnen – und hörte nicht mehr auf. Trotzdem erzielten die VTB-Starter gute Ergebnisse. Nach 1:23,17 Std. kam Maximilian Lohmüller als 20. ins Ziel, während Johanna Picker die Ziellinie nach 1:41,23 Std. als sechstes Mädchen überquerte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Zwischenzeit waren auch die Teilnehmer der Jugend B und Schüler A bei strömendem Regen auf ihrer Distanz gestartet – 400 m Schwimmen, 11 km Rad fahren und 2,7 km Laufen. Bei den Schülern A startete Alexander Lohmüller als einziger VTBer und kam nach 50:10 Min. als Vierter ins Ziel.

Bei der Jugend B waren erneut vier Mädchen aus Varel sehr erfolgreich. Louisa Smidt kam als 13. nach 48:52 Min. ins Ziel, gefolgt von Katharina Lohmüller, die nach 49:09 Min. auf Rang 14 landete. Mit leichtem Abstand belegte Melina Gautzsch nach 51:50 Min. den 17. Platz, während Rieke Sieber nach 51:59 Min. auf Rang 18 landete.

Nachdem diese Athleten sicher mit ihren Rädern wieder in der Anlage angekommen waren und auf die Laufstrecke gingen, durften auch die Jüngsten ins Wasser. Für die Schüler B bis D gab es einen „Swim & Run“-Wettkampf, so dass ihnen eine rasante Radfahrt auf rutschigem Untergrund erspart blieb.

Als Erste startete Martje Smidt auf der 50-m-Bahn und lief nach 400 m in 5:34 Min. als Sechste ins Ziel. Kurz darauf starteten die Schüler B. Sie schwammen 200 m und liefen danach 700 m. Bent Rabba sicherte sich dabei nach 6:51 Min. den ersten Platz, Annika Müller wurde in 7:22 Min. Vierte.

„Bei diesen Witterungsverhältnissen waren alle mit ihren Leistungen, die sich bei dem großen Teilnehmerfeld auch durchaus sehen lassen können, zufrieden“, bilanzierte Wolfgang Korzuschnik. „Das Wichtigste bei diesem Wettkampf war, dass alle Athleten wieder heil ins Ziel kamen und dass sie trotz des wirklich nicht so schönen Wetters, den Spaß an diesem Sport nicht verloren haben.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.