Varel Mit den Veranstaltungen in Bad Zwischenahn und Wingst ist die Triathlon-Wettkampfserie um den Schüler-Nord-Cup abgeschlossen worden. In Bad Zwischenahn hatten die Oldenburger Bären für die Jüngsten einen „Swim & Run“ organisiert, den Martje Smidt als Sechste abschloss.

Die Älteren wagten sich auf den „Power-Kid-Triathlon“ über 200 Meter Schwimmen im Bad Zwischenahner Meer, 14 Kilometer Rad fahren und 1000 Meter Laufen. Dort lieferten sich die Vareler Bent Rabba und Alexander Lohmüller ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Im Ziel trennten sie nur 35 Sekunden, und sie freuten sich über einen fünften und sechsten Rang im starken Schüler-A-Feld. Mit einem zehnten Platz über die gleichen Strecken wusste Anton Hößle bei der Jugend B zu überzeugen. Im Sprinttriathlon (0,75 - 27 - 5,4 km) hatte Jakob Hößle (1:32:35 Std.) als neuer Vereinsmeister des Vareler TB in der Jugend A die Nase vorn. Maximilian Lohmüller kam nur 16 Sekunden später ins Ziel, belegte bei den Junioren dennoch den ersten Podestplatz.

Von den „Oldies“ stellte sich nur Manfred Meyer (1:34:06 Std.) den Jugendlichen und belegte in der Vereinswertung den dritten Rang. Neue Vereinsmeisterin wurde Katharina Lohmüller (1:42:57 Std.) als Dritte im Bad Zwischenahner Sprinttriathlon. Ihr folgten Melina Gautzsch, Louisa Smidt, Alena Müller und Andrea Smidt mit einstelligen Altersklassenplätzen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nicht zum Nord-Cup gehörte die Olympische Distanz (1,5 – 40 – 10,8 km), der sich Thomas Wempen (2:37:08 Std.), Dr. Matthias Heger (2:3929 Std.), Sven Blenke (2:40:15 Std.) und Jörg Hößle (3:01:12 Std.) mit Plätzen unter den ersten zehn Teilnehmern stellten.

Abgerechnet wurde der Schüler-Nord-Cup 2014 mit einem Duathlon in Wingst. Martje Smidt wiederholte ihren sechsten Rang und war am Ende achtbeste Schülerin der Nord-Cup-Serie. Trotz eines 15. Ranges im Wingster Duathlon rettete Laura-Jasmin Peters einen elften Serien-Platz. Fast wie abgesprochen, belegten Bent Rabba und Alexander Lohmüller wieder Rang fünf und sechs – am Ende trennten sie nur 20 Sekunden. Zu Rang drei fehlten Rabba dabei lediglich drei Sekunden. Den beiden beständigsten VTB-Nachwuchsathleten wurde ihre starken Saisonleistungen mit dem vierten (Rabba) und sechsten Platz (Lohmüller) unter insgesamt 23 norddeutschen Athleten attestiert.

Bei den Mädchen stach in dieser Saison wieder einmal Annika Müller mit einem fünften Gesamtrang heraus. Fast wie das Ergebnis in Wingst, lautete am Ende die Jahreswertung des Schüler-Nord-Cups für das Vareler Trio der Jugend A. Katharina Lohmüller siegte vor Melina Gautzsch und Louisa Smidt, was für den VTB ein historisches Resultat darstellt, da noch nie vorher eine Jugendklasse so sehr dominiert werden konnte.

Bleibt aus Sicht der VTB-Verantwortlichen zu hoffen, dass alle Athleten auch kommendes Jahr weiter an sich arbeiten und dann im neuen VTB-Projekt beim 1. Bockhorner Triathlon am 19. Juli 2015 mit von der Partie sind.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.