Bockhorn Bei strahlendem Sonnenschein haben 132 Ausdauersportler am Sonntag im und rund um das Bockhorner Erlebnisbad eindrucksvoll ihre Vielseitigkeit bewiesen. Um 9.40 Uhr erfolgte beim „2. Friesland-Triathlon der Öffentlichen Versicherungen“ der erste Start für die Aktiven aus ganz Norddeutschland durch den schrillen Trillerpfeifenpfiff von Vilmos Gyöngyösi, Schwimmtrainer der gastgebenden Triathleten des Vareler TB.

Gut präpariert

Danach begaben sich 25 Athleten auf die Volkstriathlon-Distanz über 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Rad fahren und 5 Kilometer Laufen. Nach zehn Bahnen im Schwimmbad rannten sie in die gut präparierte Wechselzone und schnappten sich ihre Rennräder. Die Radrunde musste viermal durchfahren werden. Nach dem abschließenden Lauf überquerte Jens Wartenberg vom VSK Osterholz-Triathlon nach 1:01:43 Stunden als Erster die Ziellinie, wobei er Vorjahressieger Daniel Lang (Schwarme) um drei Minuten distanzierte.

Der Sieger der Jugend A, Peter Spiekermann vom TV Bohmte, war nach dem zweiten Start noch schneller unterwegs. Er gewann nach 1:00:28 Std. vor Vorjahressieger Finn Hannawald (1. TCO „Die Bären“), der nur zehn Sekunden zurücklag. Eske Riedel (TSR Wilhelmshaven) hatte nach 1:24:10 Std. in der Jugend A die Nase vorn.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei den Frauen siegte Antje Günthner (1. TCO „die Bären“/1:06:45 Std.) vor Vereinskameradin Charlotte Friedrich (1:06:51 Std.). Die VTB-Triathleten starteten nicht, trugen sie doch unter der Regie von Chef-Organisator Michael Faehse unter anderen als Streckenposten zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Indes waren drei Staffeln angetreten. Bei dieser Premiere siegte das Team „Bärenstark 108“ in der Besetzung Gustavo Flamma sowie Christian und Niklas Murdfield in 1:05:09 Std. vor dem MTB-Treff Varel (Schumann, Dreyer, Meyhuber) und dem TSR Olympia Wilhelmshaven (Sauer, Jülke, Perschel).

Für die folgenden Wettbewerbe wurden die Strecken nach und nach verkürzt, da immer jüngere Athleten an den Start gingen. Als erste Vareler stellten sich die Lokalmatadore Annika Müller und Bent Rabba in der Jugend B den Strecken von 0,3 sowie 10 und 2 km. Annika Müller lief nach bester Schwimm- und Radzeit nach insgesamt 35:58 Minuten als glückliche Siegerin ins Ziel. Bent Rabba lieferte sich ein beherztes Rennen mit Seriensieger Kjon Frenz aus Rotenburg. Nach dem Laufwendepunkt lief der Vareler an die Spitze, siegte in 31:21 Min. und feierte somit seinen ersten Erfolg im Schüler-Nord-Cup.

Die Schülerinnen A begaben sich auf die gleiche Strecke. Dort finishten Jona Busch, Emma Koch und Fiona Koch zum ersten Mal einen Triathlon auf den Plätzen neun bis zehn und gaben der Triathlon-Abteilung des VTB auch in dieser Altersklasse eine neue Perspektive.

Maja Macht bei den Schülerinnen B (0,2/5/0,7 km) zeigte einen starken Wettkampf und wurde in neuer persönlicher Bestzeit in Bockhorn nach 20:28 Min. Siebte. Ihre Mannschaftskameraden Oliver Schwarz (25:11 Min.) als Zehnter, Phillip Höfers (25:32 Min.) als Elfter, Joe Isigwe (26:53 Min.) als 13. und Max Smilowski (27:24 Min.) als 14. überzeugten ebenfalls.

Faustdicke Überraschung

Gleich fünf VTB-Triathleten waren bei den Schülern C (0,1/2,5/0,4 km) am Start. „Bei den Mädchen gab es einen Sensationssieg“, freute sich VTB-Abteilungsleiter Lothar Pupkes mit Blick auf Ida Macht (11:22 Min.). Marie Hößle kam nur 22 Sekunden später auf den dritten Rang, womit sie weitere Nord-Cup-Punkte sammelte. Tamino Eckernkamp feierte seinen größten Erfolg mit einem zweiten Rang nach 11:55 Minuten. Fabian Valdivia (5.) und Joshua Piossek (6.) in seinem ersten Triathlon vervollständigten die gute VTB-Bilanz. In dieser Altersklasse war auch Luca Hilje aus Zetel als Achter mit von der Partie.

Ihre Triathlonpremiere feierten gleich vier VTB-Nachwuchsathleten: Emily Fricke sprintete auf Rang zwei vor ihrer zeitgleichen Vereinskameradin Senna Isigwe, die als Dritte auch auf dem Treppchen landete. Lea Weinberg musste mit dem guten vierten Platz vorlieb nehmen, hatte aber trotz Krankheit in der Woche davor noch die beste Schwimmzeit erzielt. Johann Albertsen triumphierte bei den Jungen, sprang nach 8:02 Min. auf Platz eins und hatte bis dahin schon 50 Meter geschwommen, 1 km Rad gefahren und 200 Meter gelaufen.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/friesland/fotos 
Videos unter   www.facebook.com/nwzfriesland 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.