Carolinensiel /Varel Dank eines namhaften Sponsors hat der kleine Sielort Carolinensiel-Harlesiel – wie berichtet – einen sportlichen Höhepunkt in seine Gemeindegrenzen geholt: Die Triathlon-Bundesliga Nord kam erstmals mit ihren fast 30 Vereinen zu einem Ligawettkampf über die Sprintdistanz.

Nacheinander starteten die Frauen und eine Stunde später die Männer, die aus den nördlichen und westlichen Bundesländern stammen – unter ihnen der PSV Bonn, wo seit einigen Jahren Eike Carsten Schwartz (geb. Pupkes) startet, ein aus dem Vareler TB hervorgegangener Triathlet.

Rasante Fahrten

Nach 750 Metern Schwimmen in der Harle stiegen die Athleten im Hafen von Carolinensiel zwischen dort verankerten Kähnen aus dem Wasser, um zweimal auf einer Wendepunktstrecke über 10 km Rad zu fahren. „Den zahlreichen Zuschauern wurde ein Spektakel wie bei der Tour de France geboten, da bei diesem Rennformat das Windschattenverbot aufgehoben war“, berichtet Lothar Pupkes vom Vareler TB, der seinem Sohn am Streckenrand kräftig die Daumen drückte. „In langen Fahrerketten jagten die Fahrer mit bis zu 55 km/h über die Strecke.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Es folgte der abschließende Fünf-Kilometer-Lauf, in dem die Läufer durch die engen Gassen des Ortes zu sprinten schienen. Zahlreiche Zuschauer verfolgten das Geschehen und sahen aus friesischer Sicht Eike Carsten Schwartz als Zwölften in 56:25 Minuten ins Ziel laufen. „Durch einen Wechselfehler wurde er leider auf den 19. Platz zurückgestuft, was aber immer noch unter fast hundert Athleten ein respektables Ergebnis darstellte“, bilanzierte Lothar Pupkes.

Tags darauf standen der Kindertriathlon und der Volkstriathlon mit Vareler Triathleten in Carolinensiel auf dem Programm. Martje Smidt durfte 100 Meter in der Harle schwimmen, bevor sie fünf Kilometer Rad fahren und 1000 Meter laufen musste. Als Zweite überquerte sie glücklich die Ziellinie.

Bei den Schülern A (0,2 Schwimmen – 10 Radfahren – 2,5 km Laufen) ging Bent Rabba ins Rennen. Nach dem Schwimmen lag er noch in Führung, verlor diese aber auf dem Rad. Schließlich konnte er sich nach 42:42 Min. als Dritter einen der begehrten Podestplätze sichern.

Tolle Rad-Leistung

Beim gut frequentierten Volkstriathlon (0,6 - 20 - 5) gab es drei weitere VTB-Starter. Wiederum gab es vordere Platzierungen: Alena Müller siegte in ihrer Altersklasse nach einer tollen Rad-Leistung mit einer Zeit von 1:26:27 Stunden. Louisa Smidt erreichte sechs Minuten später als Dritte der Jugend A das Ziel, nachdem sie die schnellste Schwimmzeit vorweisen konnte. Manfred Meyer erreichte als Zwölfter der TM 50 in der respektablen Zeit von 1:26:31 Std. die Ziellinie.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.