Unter dem Motto „Lauf in den Frühling“ startete die Laufabteilung des Vareler Turnerbundes einen Laufkursus, der sowohl Wiedereinsteigern als auch Anfängern die Möglichkeit bot, in kürzester Zeit Freude am Laufsport zu haben.

„Ich bin sehr glücklich, dass es uns gelungen ist, mit zwei engagierten Trainerinnen den Laufkurs auch wieder durchführen zu können“, sagt VTB-Lauftreff-Leiterin Marlen Webersinke. „Die Resonanz war überwältigend“ freuen sich die beiden VTB- Trainerinnen Helga Schmidt und Stephanie Tjarks. Es galt, nach sechs Wochen eine Strecke von fünf Kilometern beziehungsweise eine halbe Stunde mühelos durchzulaufen. Dieses Ziel und noch mehr erreichten ausnahmslos alle Teilnehmer durch konsequentes, diszipliniertes Training. Viele der zwanzig Laufanfänger setzen ihr Training jeden Montag um 18 Uhr beim VTB-Lauftreff fort.  

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Karin Evers-Meyer hat die Gesundheits- und Krankenpflegeschule in Varel besucht. Dessen Leiterin Kristina Loeffler gab der Politikerin bei einem Rundgang einen Einblick in die Ausbildung und sprach aktuelle Probleme an. Träger der Gesundheits- und Krankenpflegeschule ist das St.-Johannes-Hospital in Varel. In der Schule erfolgt die theoretische Ausbildung, während die praktische Ausbildung schwerpunktmäßig im St. Johannes-Hospital und im St. Bernhard-Hospital in Brake stattfindet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Karin Evers-Meyer zeigte sich begeistert vom Angebot vor Ort. Trotz der generell sehr guten Voraussetzungen am Standort bestehe ein erheblicher Mangel an ausgebildeten Gesundheits- und Krankenpflegern. Vor ein paar Jahren lag nach Auskunft von Kristina Loeffler die Zahl der Bewerberinnen und Bewerber noch bei rund 600. Mittlerweile seien es nur noch ungefähr 120, die sich für eine solche Ausbildung bewerben. Zurzeit hat die Gesundheits- und Krankenpflegeschule insgesamt 64 Auszubildende, verteilt auf drei Jahrgänge.

„Diese Zahlen sind wirklich besorgniserregend. Im Bereich der Pflege fehlt es in vielen Bereichen, nicht nur in der Altenpflege, an Personal. Hier müssen wir dringend Abhilfe schaffen. Das geht am Ende auch über faire Löhne. Denn gute Arbeit muss natürlich vernünftig bezahlt werden“, so Evers-Meyer.  

Auf der Fitnessmesse Fibo in Köln nahm Kim-Saskia Brüning vom Studio der Selbstverteidigung Varel am Kwon-Cup teil und belegte in der Kategorie Freestyle-Formen den ersten Platz. Mit dieser Platzierung qualifizierte sich Brüning für die WM-Teilnahme der WKU (World Kickboxing- and Karate Union) in Irland. Im November diesen Jahres wird Kim Brüning an der Weltmeisterschaft der WKC (World Karate & Kickboxing Commission) in Orlando (USA) teilnehmen, zu der mehr als 2000 Sportler erwartet werden.  

Am Ostersamstag fanden sich viele Kunst- und Schmuckliebhaber in der Galerie „Raum 437“ in Varel ein, um die Vernissage der Ausstellung „Kunst und Schmuck“ von Brigitte Habichtsberg mitzuerleben. Die Besucher konnten in der Betrachtung des Schmuckes, der Objekte und den Bildern die Verbindung der Formen und wiederkehrende Themen erkennen.

Musikalisch begleitete Christopher Haupt die Veranstaltung mit dem Saxophon. Die Ausstellung ist noch bis zum 26. Mai geöffnet: freitags von 16 bis 19 Uhr sowie sonnabends und sonntags jeweils von 11 bis 18 Uhr.


Mehr Infos:   www.raum437.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.