Varel Die Verbandsliga-Volleyballer des Vareler TB bleiben in der Erfolgsspur. Beim TV Bohmte setzte sich das Team um Spielertrainer Andreas Sinke glatt in drei Sätzen mit 3:0 durch. Der VTB feierte mit diesem Erfolg den achten Sieg in Serie. „Das gab es meines Wissens bei uns noch nie“, freute sich Varels Mannschaftskapitän Christian Jünger über die beeindruckende Erfolgsbilanz.

Die Vareler konnten beim Tabellensiebten Bohmte mit elf Spielern in Bestbesetzung auflaufen. Der glatte 3:0-Erfolg täuscht allerdings ein wenig über den wahren Spielverlauf der beiden ersten Durchgänge hinweg. Gastgeber Bohmte zeigte eine engagierte Leistung. Vor allem in der Abwehr glänzte der TV mit einigen Rettungsaktionen und holte dadurch viele Bälle.

Dass es sowohl im ersten wie auch im zweiten Durchgang nicht für einen Satzgewinn reichte, lag vor allem am erneut starken Block der Vareler, der kaum einmal einen Angriff durchgehen ließ. Bohmte sammelte seine Punkte vor allem infolge vieler Annahmefehler der Gäste. „Unsere Annahme hat uns wieder einmal Probleme bereitet“, sagte Jünger nach der Partie. Trotz dieses Mankos holten sich die Vareler Satz eins und zwei jeweils mit 25:22. Dies lag vor allem auch an dem guten Zusammenspiel von Zuspieler Jens Hollnagel und Fabian Bruns. Immer wieder setzte Hollnagel den VTB-Hauptangreifer geschickt ein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im dritten Satz wechselte der VTB dann durch. Ein dickes Lob erhielt Jan Kindermann, der – für Mittelangreifer Vladimir Schmidt eingewechselt – einen Super-Job machte. „Trotz der vielen Auswechselungen haben wir nicht nachgelassen, sondern das Spiel sogar noch angezogen“, lobte Jünger. Bohmte hatte dem Angriffswirbel des VTB nichts mehr entgegenzusetzen und verlor auch den dritten Durchgang mit 15:25.

Durch diesen Sieg kletterten die Vareler auf den dritten Tabellenplatz. „So langsam sieht es in der Tabelle wieder gut aus“, sagte Jünger. Am kommenden Sonnabend könnte der VTB sogar auf den Aufstiegsrelegationsplatz zwei klettern, denn dann gastiert der Tabellenzweite VfL Lintorf II bei den Varelern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.