Varel Konzentriert saßen die Nachwuchs-Journalisten der Zeitung „Schülerflo“ während der Pressekonferenz von Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt in der Oberschule Varel auf ihren Reporterplätzen. Eifrig schrieben sie mit, als die SPD-Politikerin über die Bildungsregion Friesland sprach (die NWZ  beichtete). Später interviewten sie die Ministerin sogar.

Mit viel Engagement gestalten die Jungen und Mädchen der Vareler Grundschulen und der Pestalozzischule ihre Schülerzeitung. Dafür wurden sie jetzt von einer Jury erneut für den Junioren-Pressepreis Niedersachsen vorgeschlagen. Nominiert für die Preisverleihung, die am 5. März in Wolfsburg stattfindet, sind zudem der „Kaktus“ des Lothar-Meyer-Gymnasiums Varel sowie der „Schulchecker“ der Wehdeschule vom Heilpädagogischen Zentrum Friesland-Süd in Seghorn.

Über 80 Schülerzeitungen aus ganz Niedersachsen wurden von der Jury bewertet. Die Kriterien sind neben der journalistischen und inhaltlichen Qualität, die Relevanz für die Zielgruppe sowie Layout und optische Gestaltung der Schülerzeitungen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der „Schülerfloh“ gehört in der Kategorie „Grundschule“ bereits zu den Seriensiegern. Er ist bereits achtmal als die beste Schülerzeitung auf Landesebene und 2012 gar als beste in Deutschland prämiert worden. In diesem Jahr feiert das Blatt seinen zehnten Geburtstag.

Obwohl es ihn erst seit zwei Jahren gibt, ist der „Schulchecker“ in der Kategorie „Förderschule“ bereits zum zweiten Mal dabei. Im vergangenen Jahr landeten die Schüler aus Seghorn auf dem ersten Platz. Im aktuellen Heft berichten die jungen Redakteure unter anderem über einen Besuch der Bundestagsabgeordneten Karin Evers-Meyer.

Fest zum Nominiertenkreis der vergangenen Jahre in der Kategorie „Gymnasium“ gehört der „Kaktus“ vom LMG. Nach dem dritten Platz im vergangenen Jahr peilen die Schüler diesmal wieder eine vordere Platzierung an, um sich erneut für das Bundesfinale in Berlin zu qualifizieren. Zu diesem werden jeweils die drei Erstplatzierten aus Niedersachsen eingeladen. Eine Jury mit Mitgliedern der Kultusministerkonferenz und der Jugendpresse Deutschland kürt dann den Sieger.

Olaf Ulbrich Kanalmanagement (Ltg.) / Redakteur
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.