VAREL VAREL/SCH - Im ersten Aufstiegsspiel zur Handball-Regionalliga der A-Jugendlichen trennten sich am Sonnabend der OHV Aurich und die HSG Varel mit einem 32:32-Unentschieden. Dieses Remis war für die Blacha-Schützlinge etwas schmeichelhaft, lagen sie doch zeitweilig schon mit fünf Toren zurück.

Die neu formierte Vareler Mannschaft von Trainer Arek Blacha konnte nicht an die Leistungen aus der Oberliga-Punktrunde anknüpfen, obwohl Blacha hauptsächlich auf Spieler zurückgriff, die bereits in der zurückliegenden Saison die Oberligameisterschaft errungen hatten. Einziger Neuling mit hohen Spielanteilen war der von der HSG Stedingen zur HSG Varel gewechselte Sönke Dierks, der seinen Einsatz mit guten Leistungen rechtfertigte.

Erst einen Tag vor dem Spiel war die Spielberechtigung in Varel eingetroffen. Licht und Schatten wechselten sich im Vareler Spiel ab. Eine Zwei-Tore-Führung in der 1. Halbzeit konnte nicht ausgebaut, Rückstände von bis zu fünf Toren dafür wieder ausgeglichen werden. Aurich legte gleich zu Beginn des Spiels ein hohes Tempo vor und zeigte sich äußerst spielstark. Bis zum 6:6 gelang den Varelern danach jeweils der Ausgleich. Anschließend konnten sie sogar eine 11:9- Führung herauswerfen, diese trotz mehrerer Möglichkeiten jedoch nicht ausbauen. Es folgte ein Leistungseinbruch. Der OHV Aurich setzte sich bis zur Halbzeit auf 17:14 ab.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im zweiten Spielabschnitt hielten die Vareler zunächst Anschluss, mussten dann aber einen 17:22-Rückstand in Kauf nehmen. Trotz einiger Umstellungen in der Mannschaft gelang es den Varelern nicht, an Aurich vorbeizuziehen. Florian Doormann und Sven Ahlers (je 2) sorgten mit ihren späten Toren für den Ausgleich zum 31:31. Als Aurich 30 Sekunden vor Spielende erneut in Führung gehen konnte, schien eine knappe Niederlage der Blacha-Truppe fällig. Neuzugang Sönke Dierks krönte seinen Einstand Sekunden vor dem Abpfiff mit seinem neunten Treffer zum 32:32-Ausgleich.

Die Entscheidung über das Weiterkommen fällt am Mittwoch ab 20.30 Uhr in der Manfred-Schmidt-Sporthalle in Altjührden im Rückspiel. Die Vareler sind zuversichtlich. Trainer Blacha und Jugendwart Ahlers nahmen bereits die möglichen weiteren Gegner unter die Lupe.

HSG Varel: Hennig Loewie (19 gehaltene Bälle, davon 2 Strafwürfe), Sönke Dierks (9/1 Tore), Florian Doormann (7), Benjamin Adami (6/2), Michael Schröder (3), Sven Ahlers (3), Lasse Maaß (2), Lukas Brötje (1), Sebastian Garrelfs (1) und Tobias Bunselmeyer. Nicht eingesetzt wurden die Torhüter Tim Hattensaur und Nils Buschmann sowie die Spieler Fabian Kröger und Marcel Reuter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.