Varel /Jever An diesem Wochenende steht wieder ein kompletter Spieltag für alle friesländischen Volleyball-Mannschaften an. Während die Landesliga-Männer des Vareler TB zwei Heimspiele haben, müssen die Frauen des VTB und MTV Jever jeweils auswärts ran.

Männer: Landesliga

Zwei nahezu unlösbare Aufgaben stehen an diesem Sonnabend ab 15 Uhr für die Volleyballer des Vareler TB an. Zu Gast in der Sporthalle des Schulzentrums an der Arngaster Straße sind schließlich der Tabellenzweite TuS Bloherfelde sowie Spitzenreiter Oldenburger TB III.

„Wir können ohne Druck in den Spieltag gehen. Die Badener aus dem Mittelfeld sind zwei Spiele und acht Punkte weit weg, der Abstand zu den beiden Abstiegsplätzen ist mit vier Zählern auch noch vorhanden“, sagt VTB-Mannschaftskapitän Christian Jünger. In Neuzugang Markus Siebrands auf der wichtigen Zuspieler-Position ist seit Kurzem wieder Kontinuität bei den Varelern in die doch ziemlich krankheits- und verletzungsbedingt gebeutelte Mannschaft eingetreten. Zudem steht Jens Hollnagel als langjähriger Zuspieler zumindest in der Reserve wieder zur Verfügung. Stephan Reiners als Hauptangreifer ist nach drei verpassten Spieltagen auch am Start.

Zudem war das Hinspiel gegen die favorisierten Oldenburger nur knapp im Tie-Break verloren gegangen. Thomas Freese ist an diesem Sonnabend als Coach an der Seitenlinie. „Mit heimischem Publikum im Rücken geht vielleicht etwas mehr. Man darf also gespannt sein, was ihnen geboten wird – wobei bei uns leider immer noch vier Stammspieler fehlen“, sagt Jünger.

Frauen: Bezirksliga

Vor einer keineswegs einfachen Auswärtsaufgabe steht Spitzenreiter Vareler TB an diesem Sonnabend beim Tabellendritten FTC Hollen. Das Hinspiel in eigener Halle wurde zwar 3:1 gewonnen, doch trotz der deutlich gewonnenen Sätze war es ein spannendes Spiel.

Nach durchwachsenem Saisonstart hat sich Hollen mittlerweile zudem im oberen Drittel der Tabelle festgesetzt und wird alles dafür geben, diesen Platz zu verteidigen. „Hollen ist eine kampfstarke Mannschaft, die viele Bälle aus der Abwehr holt und auch im Angriff überzeugen kann“, weiß VTB-Trainer Andreas Sinke: „Und einen weiteren Vorteil genießt Hollen bei den Heimspielen: die Spielhalle, die liebevoll als Schuhkarton bezeichnet werden kann. Niemand in der Liga spielt in einer so flachen Halle, was für uns natürlich ungewohnt ist und eine Umstellung der Spielanlage erfordert.“

Man müsse deutlich präziser in der Höhenausrichtung der Annahme und Abwehr arbeiten, was dann auch das Angriffsspiel etwas schneller werden ließe. „Ich rechne mit einem wiederum spannenden Spiel. Auch wenn wir ungeschlagener Tabellenführer sind und gewinnen wollen, ist der Ausgang für mich offen“, so Sinke.

Bezirksklasse

In der Erfolgsspur bleiben wollen auch die Spielerinnen des Tabellenzweiten MTV Jever bei der SG Jeddeloh/Bad Zwischenahn II. Anpfiff in der Sporthalle des Gymnasiums Edewecht ist an diesem Sonnabend um 15 Uhr. Mit sechs Siegen aus sieben Spielen rangieren die Marienstädterinnen nur knapp hinter Spitzenreiter Elsflether TB.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.