Varel Nach dem bemerkenswerten 40:5 (22:3)-Schützenfest gegen den völlig überforderten Nachwuchs des VfL Oldenburg marschiert die weibliche C-Jugend der JHSG Varel weiter mit Siebenmeilenstiefeln der ungefährdeten Qualifikation für die Hauptrunde der Handball-Oberliga entgegen. „Das war eine mega Abwehrleistung“, freute sich Trainerin Petra Marschner und erteilte der bestens aufgelegten Torhüterin Tjada Ohlenbusch sowie Cynthia Klieve als Mittelfrau ein Sonderlob. In der Tat: Gegen die eingespielte und äußerst bewegliche 3:2:1-Deckung der JHSG Varel fand das Schlusslicht aus der Huntestadt absolut keine Mittel.

Die Varelerinnen schalteten indes nach Ballgewinnen blitzschnell um und überrannten den VfL förmlich. „Tempo und Pässe stimmten“, lobte Marschner: „Es wird immer besser. Wir ernten jetzt die Früchte von dem, was wir zwei Jahre lang trainiert haben.“ Kurios: Die 40-Tore-Schallmauer knackte Johanne Hobbensiefken mit dem Schlusspfiff, dank eines Wurfes vom eigenen Neunmeter, der oben im Winkel des VfL-Gehäuses einschlug. Marschner: „An diesem Tag passte alles!“

JHSG Varel: Ohlenbusch - Ohlenbusch, Klieve 1, Horn, Junker 1, Baumgarten 1, Heyen 9, Dallaserra 10, Rabold 5, Hobbensiefken 13/1, Henkensiefken, Markgraf.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.