Upjever /ANZ Die Objektschützer in Upjever sind stolz auf „unseren Björn“: „Wir sind sicher, dass er sich hervorragend vorbereitet hat und werden gespannt verfolgen, wie er sich schlagen wird“, sagt Mario Gerhardt vom Objektschutzregiment der Luftwaffe „Friesland“. Und: „Der Montagabend ist für die nächsten Wochen geblockt.“

Montags ab 16. September ist „unser Björn“, Hauptfeldwebel beim Objektschutzregiment, als „Überlebender“ beim Vox-Format „Survivor“ zu sehen. Der 38-jährige zweifache Vater hatte sich bei der Abenteuershow beworben und die Casting-Crew schnell von seiner Eignung überzeugt. Als Objektschützer war er bereits in Afghanistan, in Mali und im Kosovo stationiert, nebenbei treibt er intensiv Sport. Mit seiner Teilnahme an „Survivor“ will er nun sein größtes Abenteuer erleben – vor allem gewinnen: „Ich habe Durchhaltevermögen, ein hohen Akzeptanzgrad gegenüber Widrigkeiten, eine listige Art, mir durch Empathie Vorteile zu verschaffen, einen robusten Vital- und Fitnesszustand und bereits große Erfahrung im Umgang mit Situationen, die durch Isolation oder Erschwernisse geprägt sind“, sagt er.

Bei „Survivor“ geht es darum, Wettkämpfe zu gewinnen und zu taktieren – 18 Spieler, Frauen und Männer, treten gegeneinander an. Björn sieht sich gut vorbereitet: „Ich habe mir ‚Hunger-Tage‘ auferlegt, um Körper und Geist auf Entzüge vorzubereiten.“

Bereits in der ersten Folge übernimmt Hauptfeldwebel Björn das Kommando in seiner Gruppe und verteilt die Aufgaben – doch ob er als Gruppenchef bestehen kann, wird sich erst noch zeigen müssen.

Der Unterstützung seiner Kameraden im Objektschutzregiment und seiner Familie sowie seiner Lebensgefährtin kann er sich auf jeden Fall sicher sein: „Sie haben nur gesagt: Typisch! Und sie wünschen mir Glück und Erfolg“, sagt der 38-Jährige.

Durchhalten – überlisten – Siegen

Unter dem Motto „Durchhalten, überlisten, besiegen!“ verlangt „Survivor“ 18 Spielern 39 Tage auf einer einsamen Südsee-Insel mental und körperlich alles ab. Doch nur einer von ihnen kann sich bis zum Ende in der Gruppe beweisen, in den Wettkämpfen siegen und ein Preisgeld von einer halben Million Euro mit nach Hause nehmen.

Das Umfeld ist extrem – die Insel ist unbewohnt, es gilt, ohne fremde Hilfe das Notwendigste zu organisieren.

Als „das härteste Spiel der Welt“ bezeichnet sich die Abenteuershow: der Verbleib im Spiel ist niemals sicher. Um sich bei „Survivor“ zu schützen, sind taktische Absprachen das Wichtigste, denn es um den Sieg kämpft jeder gegen jeden. Willensstärke, Taktik und Strategie gehören zu den geforderten Fähigkeiten.

VOX zeigt „Survivor“ – moderiert von Florian Weber – ab 16. September montags um 20.15 Uhr. Bei TVNOW Premium sind alle Folgen eine Woche vorab abrufbar.

    www.vox.de/cms/sendungen/survivor.html


Ein Clip zu Björn:   bit.ly/survivor19 
Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.