Zetel Nach dem Erfolg im Kreispokal und dem überragenden Sieg im Bezirkspokal der Herren D hat sich die erste Männermannschaft des TuS Zetel auch die Meisterschaft in der gemeinsamen Tischtennis-Kreisliga Wilhelmshaven/Friesland gesichert, wobei man in der Rückrunde ohne Punktverlust blieb. „Wir sind alle überglücklich“, betonte Abteilungsleiter Günter Neumann.

Nach einem langen Kopf-an-Kopf-Rennen im Titelkampf hatten die TuS-Spieler in der Endphase der Meisterschaft die Nerven behalten. Sie besiegten ihre ärgsten Verfolger MTV Jever V mit 9:5 und den Wilhelmshavener SSV gar mit 9:2. Zetels Spitzenspieler Christian Bigus kam am Ende auf 15:1 Siege und war damit erfolgreichster Spieler im oberen Paarkreuz der Kreisliga. Hans-Werner Niemeyer, an Nummer zwei gesetzt, kam auf 13:2 Siege.

Im mittleren Paarkreuz belegte Horst Bender mit 10:0 Siegen den ersten Rang. Matthias Neumann erspielte sich ebenfalls eine positive Bilanz mit 6:4 Siegen. Im unteren Paarkreuz war Karsten Wuttke mit 6:0 Siegen erfolgreichster Spieler. Lediglich Udo Wienken fiel mit 2:7 Punkten etwas ab.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Günter Neumann erspielte 1:1 Punkte. Auch in der Doppelbilanz sicherten sich Niemeyer/Bender mit 8:0 Siegen den ersten Platz. Das Duo Bigus/M. Neumann kam auf 5:3 Siege, Wuttke/Wienken auf 4:2 und Wienken/G. Neumann auf 2:0 Siege.

Auch im Landespokal in Gifhorn hatten sich die Zeteler sehr respektabel geschlagen und bei den Herren D den zweiten Rang belegt. Hans-Werner Niemeyer, Horst Bender und Christian Bigus standen für den TuS an der Platte.

Bei der 1:5-Auftaktniederlage gegen den späteren Pokalsieger TTV Ludwig Spitta Nette waren die Zeteler chancenlos, lediglich ein Ehrenpunkt konnte erspielt werden. Gegen den späteren Drittplatzierten TSV Grasleben steigerte sich der TuS Zetel und machte den Spielern beim 5:3 das Leben schwer. Das letzte Spiel verlor der TuS Zetel knapp gegen MTV Lübberstedt mit 4:5. Am zweiten Gesamtplatz konnte dies aber nichts mehr ändern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.