ZETEL Eine positive Bilanz zog der 1. Vorsitzende des TuS Zetel,Gerold Wilksen, bei der Jahreshauptversammlung des Vereins. Besonders erfreulich stelle sich die Mitgliederentwicklung dar. Während viele Vereine einen Mitgliederrückgang zu beklagen haben, konnte der TuS Zetel im dritten Jahr hintereinander ein Plus verzeichnen. Zum Ende des Jahres 2011 gehörten 1580 Mitglieder dem Verein an, aktuell sind es sogar 1599 Mitglieder. Nach wie vor am stärksten vertreten ist die Altersgruppe der über 40-Jährigen, aber auch in der Altersgruppe 0 bis 6 Jahre wurde ein Mitgliederzuwachs auf derzeit 139 Kinder registriert.

Seinen besonderen Dank sprach Gerold Wilksen den 81 Mitarbeitern aus, ohne deren ehrenamtliche Arbeit ein so vielfältiges Sportangebot nie denkbar wäre, wie er sagte. Dank galt auch den zehn Übungsleitern und Helfern, die im vergangenen Jahr ausgeschieden sind. Bisher konnten meist immer wieder neue Mitarbeiter gewonnen werden, so Wilksen, jedoch werde es zukünftig schwieriger werden, insbesondere jugendliche Helfer zu finden, da diese zunehmend auch nachmittags in den Schulen gebunden seien.

Der TuS Zetel bietet Bewegung, Spiel und Spaß für alle Altersstufen in aktuell 51 verschiedenen Gruppen an. Vom Turnen über verschiedene Ballsportarten bis zu diversen Bewegungsmöglichkeiten an der frischen Luft und zahlreichen Fitnessangebote ist alles vertreten. Für zwölf gesundheitsfördernde Angebote wurde der TuS Zetel erneut mit dem „Pluspunkt Gesundheit“ des Deutschen Turnerbundes und mit dem Qualitätssiegel „Sport pro Gesundheit“ des Deutschen Olympischen Sportbundes ausgezeichnet beziehungsweise vom Behindertensportverband für die Durchführung von Rehabilitationssport anerkannt und zertifiziert. Bereits seit 1997 erfüllt der TuS Zetel die festgelegten Qualitätskriterien und erhält seitdem ohne Unterbrechung nach Überprüfung im Zweijahresrhythmus die Auszeichnung mit den Prädikatssiegeln.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wilksen und die 2. Vorsitzende Anette Döring-Schulte nahmen zahlreiche Ehrungen vor. Lennart Tiller aus der Leichtathletikabteilung und die Damenmannschaft der Volleyballabteilung wurden für besondere sportliche Leistungen ausgezeichnet. Für langjährige Mitgliedschaft wurden Hilke Deharde, Elisabeth Eckardt, Annegret Gerdes, Kerstin Hinrichs, Marianne Hobbie, Manfred Kröhl, Ute Lübben, Karin Skibba, Werner Albers, Anja Cassens, Gerlinde Lange und Inge Jöhnke geehrt. Den silbernen Ehrenbrief erhielt Kurt Völkel für 50-jährige Mitgliedschaft. Annemarie Loßek bekam den goldenen Ehrenbrief überreicht, sie ist seit 60 Jahren Mitglied im TuS Zetel. Ehrungen für langjährige ehrenamtliche Mitarbeit erhielten Agnes Behnke-Rademann, Doris Güttler, Maren Meding-Schimmelpenning, Gerlinde Coordes, Silvia Maida und Christine Lüken. Ursel Oltmanns und Ulla Wenkel wurden für ihre 30-jährige Mitarbeit ausgezeichnet. Im nächsten Jahr feiert der Verein sein 125-jähriges Bestehen. Termin für die Auftaktveranstaltung ist der 13. Januar.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.