VAREL Die Bezirksliga-Fußballer des TuS Varel warten weiter auf ihren ersten Saisonsieg. Der Aufsteiger unterlag bereits am Freitagabend beim ambitionierten VfL Oldenburg II mit 0:3. Die Huntestädter erkämpften sich den Sieg allerdings teuer, denn Jannik Flessner zog sich kurz vor dem Abpfiff einen Bruch des Außenknöchels zu.

Die Vareler knüpften spielerisch und kämpferisch an die gute Leistung bei der 0:1-Heimniederlage gegen BW Bümmerstede vor einer Woche an. „Wir haben nicht schlecht gespielt“, lobte TuS-Trainer Stephan Borchardt seine Mannschaft, lediglich die Abschlussschwäche seiner Spieler kritisierte er. „Wir strahlen noch keine richtige Torgefahr aus“, meinte Borchardt und hatte dabei einige vergebene Einschussgelegenheiten seiner Elf vor allem im ersten Abschnitt vor Augen.

Jehal Norman brachte den VfL II nach 20 Minuten per Kopf in Führung. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber besser ins Spiel und erhöhten durch Fabian Gaden auf 2:0 (62.). Damit war die Partie gelaufen. Kurz vor dem Abpfiff wurde es dann noch einmal turbulent. Zuerst sah Varels Enver Undav nach einer Notbremse von Schiedsrichter Marko Matkowski aus Uplengen die Rote Karte, anschließend musste Oldenburgs Stephan Reinken nach einem Schubser ebenfalls mit Rot den Platz vorzeitig verlassen (83.). Mit dem Abpfiff stellte schließlich Niklas Zytur den 3:0-Endstand her.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Schon an diesem Dienstag (20 Uhr) geht es für die Vareler mit dem Nachholspiel beim VfL Wildeshausen weiter. Weil diverse Spieler wegen ihres Schichtdienstes verhindert sind, hätte der TuS die Partie gerne kurzfristig verlegt, Staffelleiter Klaus Sabisch (Wilhelmshaven) lehnte dies aber wegen des „langen zeitlichen Vorlaufs“ und der frühen Bekanntgabe des Nachholtermins ab. „Wir werden mit Ach und Krach eine Mannschaft zusammen bekommen und hinten Beton anrühren“, gibt sich Borchardt kämpferisch.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.