Obenstrohe Großer Jubel bei den Bezirksliga-Fußballerinnen des TuS Obenstrohe: Am Donnerstagabend setzte sich das Team von Trainer Dierk Nattke im Achtelfinale des Bezirkspokals unter Flutlicht mit 1:0 (0:0) gegen SF Wüsting (Bezirksliga Mitte) durch. Das Tor ins Viertelfinale hatte auf heimischem Platz TuS-Stürmerin Janina Bernau mit ihrem Treffer in der 47. Minute aufgestoßen.

Auch dort genießen die Obenstroherinnen Heimrecht. Zu Gast auf dem Sportplatz an der Plaggenkrugstraße ist dann der Sieger der letzten noch ausstehenden Achtelfinal-Paarung zwischen den beiden Bezirksligisten RW Damme und Kickers Emden am 25. Oktober. Ein genauer Spieltermin für die Viertelfinalpartie der Obenstroherinnen steht noch nicht fest.

„Das war ein richtig spannendes und richtig gutes Pokalspiel, das viel mehr Zuschauer verdient gehabt hätte und wir am Ende verdient gewonnen haben“, brachte es Nattke nach der umkämpften Partie gegen den Ex-Oberligisten Wüsting auf den Punkt. Zwar hatten beide Teams nicht in Bestbesetzung antreten können, doch ging es in der intensiven, aber stets fairen Partie rauf und runter.

Auch gegen die spielstarken Gäste hatte Nattke seine TuS-Frauen hinten mit einer Dreierkette und vorne mit frühem Pressing agieren lassen. „Das haben die Mädels perfekt umgesetzt, und sich damit auch selbst für die gute Trainingsarbeit belohnt“, analysierte der TuS-Trainer. Zudem verdienten sich „bei einer sehr guten Teamleistung“ zwei Spielerinnen ein dickes Sonderlob: Torfrau Femke Siebrecht, die enorme Sicherheit ausgestrahlt hat, sowie Anna Nattke, die als Sechserin vor der Abwehr nicht nur viele Bälle abfing, sondern auch immer wieder geschickt Offensivaktionen einleitete.

Die beste Torchance vor der Pause aus TuS-Sicht besaß Anika Jakusch (30.). Derweil trafen die Gäste drei Minuten später den Pfosten – es war die beste Einschussmöglichkeit der ganzen Partie für die Wüstingerinnen. Kurz nach der Pause entwickelte sich nach Zuspiel von Anna Nattke und einem Doppelpass zwischen Bernau und Jakusch das Tor des Tages (47.). Nach gut einer Stunde scheiterte Jakusch dann an der Wüstinger Torhüterin.

Bezirksliga: Im Ligaspielbetrieb sind die Obenstroherinnen an diesem Sonntag (12.30 Uhr) zu Hause nun gegen Frisia Wilhelmshaven gefordert und hoffen auf Zählbares. Allerdings hängen die Trauben gegen den besten Angriff der Liga um die ehemalige Bundesliga-Spielerin Lydia Neumann sehr hoch. Während die TuS-Frauen zuletzt dem Schlusslicht SV Hage beim 11:0 keine Chance ließen, setzten sich die Jadestädterinnen mit 5:2 (1:2) gegen die SG Neuenburg/Dangastermoor durch.

Den ersten Dreier der Spielzeit ersehnen die Neuenburgerinnen nun am Sonntag (16 Uhr) herbei. Dann empfängt die Mannschaft des Trainerduos Henning Röbke und Pit Hilbers den TuS Detern auf dem Sportplatz an der Grundschule Astede in Neuenburg. In diesem Kellerduell der beiden punktgleichen Teams (beide 3) wollen die Wehde-Kickerinnen an die gute erste Halbzeit gegen Frisia anknüpfen und den gordischen Knoten endlich durchschlagen.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.