Bockhorn Die Bezirksliga-Fußballer des BV Bockhorn haben den erhofften Befreiungsschlag verpasst. Die Elf von Trainer Simon Theilmann kassierte am Sonntagnachmittag auf dem Sportplatz an der Hilgenholter Straße eine 0:2-Heimniederlage gegen den TSV Abbehausen. Während die Gastgeber weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz verharren, kletterte die Mannschaft aus der Wesermarsch auf den zehnten Tabellenrang.

Der Plan der Gastgeber, Abbehausen schon früh zu attackieren, ging nicht auf. „Wir wollten früh draufgehen, weil Abbehausen dann für den einen oder anderen Fehler gut ist. Das ist uns leider nicht so gelungen“, so Theilmann. Allerdings konnte der BVB das Spiel ausgeglichen gestalten, ohne aber den großen Druck nach vorne zu initiieren.

Der TSV machte es Mitte der erste Hälfte besser, als er durchs Zentrum spielte und sich die BVB-Abwehr mit einer 1:1-Situation konfrontiert sah, an deren Ende Sebastian Rabe keine Mühe hatte, aus kurzer Entfernung die Führung zu erzielen (26.). Nur Minuten später verpasste Stefan Reinke den Ausgleich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch im zweiten Spielabschnitt war Bockhorn zwar leicht optisch überlegen, doch die Fehler im Aufbauspiel blieben. Theilmann verordnete seiner Mannschaft ein etwas defensiveres Abwehrverhalten, um die Fehler zu minimieren. Nach einer Stunde Spielzeit hatte der BVB-Anhang den Torjubel schon fast auf den Lippen, doch auch Wilke Runkel verpasste die Chance zum Ausgleich.

Theilmann stellte in der Folgezeit die Abwehr auf eine Dreierkette um, um mit zwei Angriffsspitzen zu operieren. In der Schlussphase nutzte Abbehausen aber eine der sich jetzt bietenden Konterchancen und machte mit dem 2:0 durch Julian Milz nach 82 Minuten alles klar.

„Wir müssen sehen, dass wir die Anzahl unserer Fehler reduzieren. Mit der 1:7-Niederlage gegen Brake sind wir aus dem Tritt gekommen und in ein Loch gefallen. Meine Aufgabe ist es jetzt, den Spielern wieder Selbstbewusstsein einzuimpfen“, so Theilmann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.