Zetel Viele packende Ballwechsel gab es beim Beach-Cup des TuS Zetel im Freibad zu sehen – und sogar das Wetter spielte mit. „Es gab an beiden Tagen nur eine kurze Unterbrechung, so dass die Stimmung bis zum Schluss super war“, freute sich Fabian Bruns, gemeinsam mit Stephan Reiners Ausrichter der sechsten Auflage des Turniers.

Am ersten Wettkampftag hatten beide Vorjahressiegerteams ihren Erfolg wiederholen können. Das gab es bisher nur einmal bei den Männern. Dabei war es zuvor zu einem Kuriosum gekommen: Alle Teams aus der Gruppe A stellten die Teilnehmer des Halbfinales – trotz einer vorherigen Einteilung der Teams per Setzliste, die sich aus der Ligazugehörigkeit beim Hallenvolleyball ableitet.

Im Finale setzten sich Till Burchards und Jan Philipp Stubbe (beide SG Ofenerdiek), wie schon in der Vorrunde, gegen Maksym Loskutov/Nies Reininghaus (VSG Ammerland/vereinslos) mit 2:0 (15:9, 15:12) durch. Im Spiel um Platz drei siegten diesmal im zweiten Aufeinandertreffen Benjamin Kern/Dennis Osterfeld (Oldenburger TB/TuS Bloherfelde) in drei Sätzen mit 2:1 (16:18, 15:11, 15:6) gegen Jonas Gundelach und Stephan Reiners (beide Vareler TB).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Frauenkonkurrenz gewannen Kristin Gaida und Nicole Sieckmann (beide Vareler TB) im Finale sicher mit 2:0 (15:10, 15:11) gegen Tomma Huber/Christine de Vries (TuS Bloherfelde/SG Ofenerdiek). Beide Teams waren Gruppensieger gewesen und bis zum Finale sogar ohne Niederlage geblieben.

Angetreten waren – wie bei den Männern – elf Mannschaften in zwei Gruppen. Ab dem Viertelfinale (die besten Vier einer Gruppe kamen weiter) wurde im K.o.-Modus der Turniersieger ermittelt. Im Spiel um Platz drei setzte sich ebenfalls ein Vareler Team durch: die beiden ehemaligen Zetelerinnen Nina Fißer und die Partnerin Nadine gewannen 2:1 (15:7, 12:15, 15:6) gegen Angela Bleyle/Roxana Hillmann (beide VfL Wildeshausen).

Im Mixed-Cup am Abschlusstag traten 24 Duos an, darunter sogar ein Spieler aus Schottland. Vorjahressiegerin Julia Duggen musste sich mit neuem Partner diesmal bereits im Achtelfinale gegen die späteren Turniersieger geschlagen geben. Auch die Sieger aus 2012, Jochen Retzkowski und Ulrike Spreckelmeyer, zogen im Halbfinale gegen das starke Team Deepen/Schramm den Kürzeren. Im Finale konnten diese dann die Vorjahresvierten Kristin Gaida und Ausrichter Stephan Reiners in drei Sätzen bezwingen und dürfen somit den Wanderpokal für ein Jahr ihr Eigen nennen.

Das Ausrichter-Duo freute sich abschließend wie Hauptsponsor Ralf Aden über viele durchweg positive Rückmeldungen zum Turnier: „Dies zeigt die unheimliche Beliebtheit des Mixed-Cups in der Region. Das Turnier wird nächstes Jahr zum erneuten Male stattfinden.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.