Jever Die Bezirksklassen-Volleyballerinnen des MTV Jever sind ihrer Favoritenrolle in ihren beiden Heimspielen am Wochenende gegen die beiden abstiegsbedrohten Mannschaften BV Neuscharrel und VfL Rastede gerecht geworden. Das Team von MTV-Trainer Volker Preuß gewann die Begegnungen jeweils deutlich mit 3:0-Sätzen.

Nach diesen beiden klaren Erfolgen sind die Marienstädterinnen mit 28 Punkten auf den ersten Tabellenplatz geklettert. Der MTV verdrängte somit den bisherigen Spitzenreiter SG Ofenerdiek/Ofen II (28 Punkte) auf Rang zwei.

Im ersten Spiel ging es gegen den BV Neuscharrel. Dabei erwischten Gastgeberinnen in der Sporthalle des Mariengymnasiums im ersten Satz den perfekten Start. Durch druckvolle Angriffe und gute Organisation in der Feldabwehr konnte sich das Preuß-Team schnell ein Vorsprung herausspielen. Die Gäste aus Neuscharrel waren spielerisch nicht in der Lage dagegenzuhalten. Somit ging dieser Durchgang deutlich mit 25:5 Punkten an den MTV.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im zweiten und dritten Satz kam die Mannschaft aus Neuscharrel zwar etwas besser ins Spiel, dennoch dominierten die Jeveranerinnen auch diese Durchgänge und gewannen beide Sätze mit jeweils 25:18.

Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen die Mannschaft des VfL Rastede. Auch hier bestimmten die gut aufgelegten Marienstädterinnen von Anfang an das Geschehen. Der erste Satz wurde klar mit 25:8 gewonnen.

Im zweiten Durchgang war die Fehlerquote einiger MTV-Spielerinnen recht hoch – und das blieb nicht ohne Folgen: Die Gastgeberinnen lagen mit acht Punkten hinten. Ab Mitte des Satzes agierten die MTV-Spielerinnen aber wieder konzentrierter, was zum 25:22-Satzgewinn langte. Nun gelang den Gästen nicht mehr viel. Der dritte Satz ging deutlich mit 25:4 an die Jeveranerinnen.

„Es waren zwei deutliche Siege gegen Mannschaften aus dem unteren Bereich der Tabelle, mit denen zu rechnen war. Nur ärgerlich, dass neben der verletzten Katharina Klarmann nun auch Ida Janssen – sie verletzte sich im dritten Satz des zweiten Spieles – für den Rest der Saison ausfällt“, resümierte MTV-Trainer Volker Preuß nach den beiden gewonnenen Heimspielen.

MTV: Laura Mielke, Kira Bichmann, Jacqueline Meyer, Christina Harms, Julia Hölscher, Caroline Streitberger, Tanja Müller, Sarah Tulke, Ida Janssen und Danica Lucas.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.