R

ekordteilnahme von Schulklassen beim Deutschen Sportabzeichen: Am Sportabzeichenwettbewerb der Schulen in der Gemeinde Zetel haben 30 Klassen mit insgesamt 649 Schülern teilgenommen. Bereits zum 26. Mal hat der TuS Zetel zu diesem Klassenwettbewerb aufgerufen.

In der Aula der Integrierten Gesamtschule in Zetel begrüßte die Schulleiterin Heike Neumann nun die erfolgreichen Schüler und Vertreter der Unternehmen und der Gemeinde, die den Klassen die Preise überreichten. Gleichzeitig machte sie noch einmal deutlich, wie wichtig der Sport sei und dass er auf jeden Fall viel Spaß machen sollte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Diesen Worten schloss sich der Vorsitzende des Turn- und Sportvereins Zetel, Gerold Wilksen, an. In seiner Ansprache betonte er nachdrücklich, wie wichtig der Sport für die Entwicklung von leistungsfähigen jungen Menschen sei. Ebenso machte er deutlich, dass auch viele Arbeitgeber wie Polizei, Zoll und Bundeswehr ein aktuelles und erfolgreiches Sportabzeichen als Voraussetzung zur Bewerbung fordern.

Der Sportabzeichen-Klassenwettbewerb sei in seiner Art einzigartig im Landkreis Friesland und nur durch viele Sportlehrer und Ehrenamtliche aus dem TuS Zetel so erfolgreich zu meistern, teilt Andrè Sabzog vom TuS Zetel mit. „Die Sportlehrer Fried Stollmann aus Neuenburg, Ralf Koch von der Grundschule Zetel und Florenc Bornholt, Rainer Steffens und Thorsten Grube von der IGS/HRS in Zetel haben ihre Schüler immer wieder motiviert und so zu guten sportlichen Leistungen angespornt“, sagte Gerold Wilksen. Die sieben besten Mannschaften wurden bei der Siegerehrung besonders gewürdigt und erhielten Geldpreise für die jeweilige Klassenkasse. So überreichten Wilhelm Röben von den Klinkerwerken Röben, Eckhard Lammers von der Raiffeisen-Volksbank, Heike Neumann von der IGS/HRS Zetel, Peter Stadtlander von HiFi-TV Stadtlander und Uwe Lübben vom Schreibwarenladen Lübben die Geschenke.

Die Klasse mit der besten Quote an erfolgreich abgelegten Prüfungen (82,14 Prozent) erhielt von Gerold Wilksen ein Geldpräsent sowie von Bürgermeister Heiner Lauxtermann einen Sonderpreis der Gemeinde Zetel. Die Klasse 8.4 der IGS Zetel hatte den Klassenwettbewerb in der abgelaufenen Saison 2018 bereits zum dritten Mal in Folge gewonnen. Die Schüler konnten sich über Jahresfreikarten für das Naturfreibad Zetel freuen.

Mit vielen tollen Erinnerungen sind Burgfräulein Kjara Schlarmann und ihre Hofdamen Nadja Linnik und Jana-Michèle Fietz von der internationalen Grünen Woche in Berlin zurückgekehrt. Königinnen und Prinzessinnen aus dem gesamten Bundesgebiet waren auf der Messe in der Hauptstadt.

Die Delegation aus Friedeburg konnte auf der Messe viele Eindrücke sammeln und bei einer Stadtrundfahrt einiges über Berlin erfahren. „Der Besuch der Grünen Woche in Berlin ist jährlich eines der Highlights für unser Burgfräulein und ihre Hofdamen“, sagt Claudia Müller, Betreuerin der jungen Damen.

Viel zu berichten hatte der Vorsitzende Olaf Gierszewski bei der Jahreshauptversammlung des Bürgervereins Horsten. Der Verein hat knapp 300 Mitglieder – auch, wenn die Zahl der Mitglieder im vergangenen Jahr leicht gesunken ist. In seinem Jahresbericht erinnerte Olaf Gierszewski an zahlreiche Veranstaltungen wie Grünkohlessen, Radtouren, die Fahrt zum Weihnachtsmarkt, Beteiligung am Ferienpass und mehr. Der Bürgerverein hat außerdem eine Handysprechstunde für die ältere Generation angeboten, bei der Jugendliche aus dem Jugendzentrum Horsten und Friedeburg ihre Erfahrungen mit Smartphones und Tablets weitergegeben konnten. Eine weitere Neuheit war der Flohmarkt und der Tag der offenen Tür bei der Gattersäge. Auch die Seniorenspielenachmittage mit meistens 30 Spielerinnen und Spielern erfreuten sich großer Beliebtheit. Organisiert werden sie von Sigrid und Gerd Riedel. Wie in den vergangenen Jahren war auch die Seniorengruppe des Bürgervereins wieder sehr aktiv, berichtete der 2. Vorsitzende Norbert Held. Der Sprecher der Seniorengruppe Hans-Wilhelm Hinrichs konnte bei der Jahreshauptversammlung nicht anwesend sein. Unter anderem wurden folgende Arbeiten durchgeführt: Sitzgruppen wurden instandgesetzt, der Steinplatz, Friedensgarten und Dorfplatz gepflegt und gemäht und auch die Weihnachtsbeleuchtung instandgesetzt und aufgehängt und vieles mehr. Ein Besuch beim Bingolotto in Hannover sowie ein mehrtägiger Ausflug nach Lorsch rundeten das Programm ab.

Folgende Mitglieder wurden bei den Wahlen in ihren Ämtern bestätigt beziehungsweise neu gewählt: Vorsitzender Olaf Gierszewski, Kassenwartin Hildegard Podlogar, Beisitzer Torsten Reschke, Daniela Gierszewski, Hans Wilhelm Hinrichs, Thorsten Schütt. Festausschuss Viola Kreutzburg-Wagner, Grete Behnke, Helga Hinrichs und Rosi Held.

Für ihre langjährige Mitgliedschaft wurden folgende Mitglieder geehrt: Für 25 Jährige Mitgliedschaft: Amanda Schoon und Michael Schlawin. Auf 40-jährige Mitgliedschaft zurückblicken kann Helmuth Betten. Seit 50 Jahren ist Martin Böhling im Bürgerverein. „Als Willy Brandt Bundeskanzler war und Neil Armstrong den Mond betrat, trat Martin Böhling dem Bürgerverein bei. Genau 50 Jahre ist das her“, sagte der Vorsitzende.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.