WESTERSTEDE Es waren schwierige Wettkämpfe bei starkem Regen. Stadland siegt vor der Friesischen Wehde und Ammerland.

Von Ute Draschba WESTERSTEDE - Für den Vorsitzenden Robert Schröder der ammerländischen Friesensportler war das Klootschießen um den „Hartwarden Schild“ am vergangenen Wochenende eine gelungene Generalprobe, denn bereits am nächsten Sonnabend finden auf der Robert-Dannemann-Sportanlage auch die Landesmeisterschaften statt. Voll des Lobes war Johann Hasselhorst, Vorsitzender des Landesverbandes Oldenburg, da gerade durch den starken Regen die Wettkampfbedingungen äußerst schwierig waren.

Mit einer perfekten Leistung in der jüngsten Nachwuchsklasse sicherten sich die Klootschießer aus Stadland (2546,50) nicht nur den Udo Zempel Pokal (Schüler) sondern auch den Gesamtsieg um den Hartwarden Schild noch vor der Friesischen Wehde (2397,50), Ammerland (2202,80) und Butjadingen (1637,40). Einen deutlichen Vorsprung von 219 Metern verschafften die Jüngsten aus Stadland mit Sven Büsing (134,40/3 Wurf) und Kimon Scholz (109,50) dem zu letzt startenden Männerteam. Und das war auch gut so, denn in der Männerkonkurrenz spielten Thore Fröllje aus Grabstede (240,80) und Hans-Georg Bohlken aus Ruttel (229,40) voll und ganz ihre Flüchterqualitäten aus. Einzig der Stadlander Michael Frels (205,50) brachte es auf eine Serie von über 200 Metern. Überraschend wurde dagegen im Wettstreit um die Plakette der drei Oldenburgischen Deichverbände (Jugend) die Stadland-Crew des Kreisvorsitzenden Helmut Bergel von dem Wehde Team überworfen. Auf Ammerländer Seite überzeugte vor allem Hendrik

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Rüdebusch (Vielstedt-Hude) mit konstanten Weiten um die 65 Meter (195,10). Diese Weite wurde nur von Stefan Runge aus Kreuzmoor (200,30) und Timo Petznik aus Grabstede (209,00) überboten. Butjadingen (530,30) war der einzige Kreisverband, der Stadland (585,50) in der Schülerwertung gefährlich nah kam. Eine 90er Serie legten die Butjenter Niclas Kanthak (99,30), Bastian Schwedige (96,10), Tim Strowitzki (93) und Marvin Göttler (91,20) hin. Allerdings konnte die Männerklasse nur mit den zwei Werfern Olaf Czeranowicz (183,80) und Klaus Stoffers (147,20) besetzt werden.

Nicht am Start waren die Kreisverbände Waterkant, Jeverland und Wilhelmshaven.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.