+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 10 Minuten.

Feuer in Westerstede
Dachstuhl in Flammen – Brandbekämpfung schwierig

Friesland Zum zweiten Mal in seiner Vereinsgeschichte empfängt der Boßelverein KBV Fahne die besten Werfer des Friesischen Klootschießerverbandes (FKV) der Championstour auf seiner Heimstrecke. Die Friesensportler nehmen am Sonntag auf der Loogstraße in Bang­stede (Ihlow) erneut die Eisenkugel in die Hand. Start der Männerkonkurrenz ist um 9.30 Uhr. Die Frauen legen um 10.30 Uhr los.

Die große Frage ist: Schaffen es die Werfer, die 2000-Meter-Marke zu knacken. Beim letzten Auftritt scheiterte der Spitzenwerfer Ralf Look bei diesem Versuch mit 1959 Metern nur knapp. Auf der Loogstraße ist nicht nur Wurfkraft gefordert. Die Sportler müssen präzise werfen und das nötige Glück mitbringen.

Mit Rang vier und neun Punkten hatte Bernd-Georg Bohlken aus Grabstede beim Tourauftakt am vergangenen Wochenende in Rosenberg einen guten Start erwischt. Nun will er nachlegen. Zufrieden zeigte sich auch „Altmeister“ Henning Feyen (Ruttel) mit sieben Punkten. Youngster Sven Gärtner aus Grabstede heimste einen Zähler ein. Derweil schrammte der junge Michel Albers aus Ruttel nur knapp an den Punkterängen vorbei. Wenig rund war es indes bei den Friesen Kevin Dupiczak (Grabstede) und Mathias Suhren (Altjührden/Obenstrohe) gelaufen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Frauenkonkurrenz will Astrid Hinrichs aus Schweinebrück ihren Erfolg aus dem Jahr 2014 wiederholen. Doch auch die im Gelben Trikot der Gesamtführenden startende Ulrike Tapken rechnet sich gute Chancen aus. Die Siegerin des Auftaktwerfens in Rosenberg kennt die Wurfstrecke.

Im Anschluss reihen sich exzellente Eisenspezialisten ein. Nach ihrem starken vierten Platz zum Auftakt darf man gespannt sein, ob der Jugendlichen Lea-Sophie Oetjen (Zetel-Osterende) wieder ein Coup gelingt. Auch die Fünftplatzierte in Rosenberg, Feenja Bohlken aus Schweinebrück, kam gut aus den Startlöchern. Dem stand als Siebte ihre Schwester Jaane nicht viel nach. Viel Kraft bringt auch die nächste Schweinebrückerin, die Jugendliche Chantal Bohlen, mit. Die Siegerehrung findet im Anschluss im Fahnster Krug statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.