Bohlenbergerfeld Das vierte Qualifikationswerfen für die Europameisterschaft mit der 300 Gramm schweren Hollandkugel am vergangenen Wochenende auf dem Segelflugplatz in Bohlenbergerfeld war nicht einfach. Die Wettkämpfe der Frauen und Juniorinnen, die für Sonntag vorgesehen waren, wurden abgesagt.

Wegen des regennassen , weichen Bodens wurde die Kugel am Sonnabend beim Aufschlag etwas ausgebremst. Gegenüber den bisherigen Runden summierten sich das bei zehn Wurf bis auf 100 Meter, die die Männer weniger warfen. Somit war der Durchgang für fast alle Sportler ein Streichergebnis in der Gesamtwertung.

Die Bestleistung bei den Junioren rief Eric Klockgether (Mentzhausen) mit 687,30 Metern ab. Beim letzten Durchgang noch an Position eins, warf sich der B-Jugendliche Wilko Uphoff (Berumbur) mit 669,85 Metern auf Rang zwei. Erneut vorne dabei war Jörn Aakmann (Berumbur, 653,70 Meter) auf Platz drei.

Die Plätze vier und sechs, nahmen Liandro Ludiexe (Schweinebrück, 650,05) und Michel Albers (Ruttel, 580,95) ein. Auf Platz acht reihte sich Jonas Schüler (Esenshamm, 555,00 Meter) ein. Die Gesamtwertung führt Aakmann (2302,40 Meter) vor Schüler (2239,75), Klockgether (2150,90), Uphoff (2131,40) und Albers (2057,95) an.

Die Topweite bei den Männern erzielte Frank Goldenstein (Pfalzdorf) mit 833,30 Metern. Dahinter reihten sich mit Friedrich Christians (815,35 Meter) und Horst Drieling (808,65) zwei Werfer aus Münkeboe/Moorhusen im Kreisverband Aurich ein. „Bei diesen Platzverhältnissen musste die Kugel extrem flach gehalten werden. Das ist mir einigermaßen gelungen“, sagte Goldenstein.

Der Pfalzdorfer trat in der letzten Paarung zum Zweikampf gegen Hendrik Rüdebusch an. Nach zwei guten Startwürfen und zwei mäßig hohen zog Goldenstein auf 40 Meter davon. Beim siebten Wurf war Rüdebusch bis auf zehn Meter wieder dran.

Bestens dabei war Renko Altona (Horsten, 789,35), der auf Platz sechs landete. Genau diese Weite warf auch Sören Bruhn (Schweinebrück). Henning Feyen (Ruttel, 773,35) wurde Elfter.

Der Sieger von vor zwei Wochen, Hendrik Rüdebusch (Vielstedt/Hude), der damals mit 910,50 Metern Platzrekord warf, kam diesmal überhaupt nicht zurecht. Seine 785,25 Meter bedeuteten Platz neun.

Die Gesamtwertung führt Rüdebusch mit 2687,60 Meter weiter an. Auf Platz zwei folgt Goldenstein (2652,40 Meter) vor Manuel Runge (Kreuzmoor 2627,40). Die EM-Fahrkarte sicher gelöst haben dürften Altona (2578,35) auf Platz fünf und Bruhn (2570,75) auf Platz sechs.


  www.klv-oldenburg.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.