Varel Die dritte Mannschaft des Schachklubs Varel hat in der Kreisliga Jade-Weser das Spitzenspiel beim Wilhelmshavener SC II klar mit 3,5:0,5 gewonnen und steht damit ein Jahr nach dem Abstieg aus der Bezirksklasse Nord-West kurz vor der Meisterschaft und dem möglichen direkten Wiederaufstieg. Siegfried Wahle, Franky Joseph und Gernot Schneider gewannen ihre Partien. Martin Gadow rundete mit einem Remis die kompakte Vorstellung der Vareler ab.

Auch die zweite Mannschaft des SK Varel gewann auswärts. Durch Siege von Dirk Scheepker, Emile Joseph und Horst Harke bei Remis-Spielen von Ingo Decker und Gerd Lohmann wurden die gastgebenden Auricher mit 4:2 bezwungen. Da im spannenden Titelkampf die Konkurrenten aus Papenburg jedoch ebenfalls siegten, bleibt den Varelern zum Ende der Saison nur der undankbare zweite Tabellenplatz. Weil die Liga nur mit acht Mannschaften besetzt war, ist für den Vizemeister die Saison bereits zu Ende.

Das Siegen verlernt hat zurzeit die erste Mannschaft des SK Varel, die zum dritten Mal in Folge nicht über ein 4:4 hinauskam. Dabei wäre gegen Quakenbrück deutlich mehr drin gewesen. Bernd Hayen stellte in guter Position eine Figur ein und verlor ebenso wie Christoph Brumby, der mehrfach die beste Fortsetzung nicht fand, sowie Dieter Blunk, der schon früh eine Figur für zwei Bauern geopfert hatte. Wolfgang Stamer, Roland Gärtner und Hanspeter Boos kämpften ihre Gegner in schönen Partien nieder.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Willi Peters stand bei seinem ersten Einsatz in der Ersten des SK Varel zunächst deutlich besser, verspielte den Vorteil dann aber und erkämpfte sich zum Schluss ein verdientes Unentschieden. Nach über fünf Stunden musste auch Klaus Feldmann, der immer etwas besser stand und lange nach dem Gewinnweg suchte, ins Remis einwilligen. Varel verbleibt damit auf dem vierten Tabellenplatz in der Bezirksliga.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.