Heidmühle /Zetel Die Sportkegler der SG Heidmühle/Zetel sind auch am zweiten Spieltag der Bezirksoberliga Weser-Ems nicht über magere 1:5 Punkte hinausgekommen. Dabei konnte die Mannschaft, die auf dem elften Platz rangiert, diesmal in kompletter Besetzung antreten.

Im Vormittagsspiel im Kegelzentrum Delmenhorst war Tabellenführer Blaue Jungs Sulingen der klare Favorit. SG-Mannschaftsführer Manfred Lehde hatte gegen Sulingens Nummer eins Ernst Mohrmann mit 852:877 das Nachsehen. Danach stand Holger Ennen gegen Arnold Pille auf verlorenem Posten (837:858).

Immerhin verkürzte Horst Bender mit 868:859 und zugleich Hochwurf für die SG den Gesamtrückstand auf 37 Holz. Jan Quathamer zog indes mit 865:873 gegen Erich Höltke den Kürzeren. So unterlag die SG Heidmühle/Zetel mit 3422:3467 Holz und 0:3 Punkten. Die Einzelwertung ging mit 14:22 ebenfalls an Sulingen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Nachmittagsspiel war Tabellennachbar SG Junioren/Alle Neun 2 aus Nordenham der Spielgegner. Manfred Lehde erspielte für die SG dank einer starken Leistung gegen Horst Nemeier einen knappen Vorsprung (861:860). Im Anschluss unterlag jedoch Heinz Frenzel seinem Kontrahenten Erwin Tanzen mit 853:862 Holz.

Nun lag es an Jan Quathamer, den Rückstand von acht Holz möglichst aufzuholen und mit einem Plus von der Bahn zu kommen. Und mit dem Hochwurf von 872:851 gelang ihm dies eindrucksvoll. Nun führte das SG-Team mit 13 Holz. Abschließend folgte für Horst Bender eine von der Papierform her machbare Aufgabe – schließlich hatte er im Vormittagsspiel den Hochwurf für die Friesen erspielt.

Doch konnte er diese Leistung nicht wiederholen und verspielte mit 839:858 gegen seinen Gegner den greifbar nahen Sieg. So zog die SG mit sechs Holz und dem Ergebnis von 3425:3431 den Kürzeren. Da der Hochwurf bei der SG war, wurde die Einzelwertung, bei 18:18 Zählern von den Friesen gewonnen. Dies bedeutete eine Spielwertung von 1:2 Punkten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.