Heidmühle /Zetel Der erste Spieltag in der Bezirksoberliga Weser-Ems hat für die Sportkegler der SG Heidmühle/Zetel nicht die erwarteten Ergebnisse gebracht. Trotz der krankheitsbedingten Ausfälle der Leistungsträger Manfred Lehde und Heinz Frenzel war man mit ungebeugten Siegeswillen in die Wesermarsch gefahren. Dass letztendlich nur 1:5 Punkte erspielt wurden, lag an den starken Gegnern und an den Personalsorgen.

Im Vormittagsspiel war die SG Ganderkesee/Immer-3- Delmenhorst der erwartet schwere Gegner im ESV-Keglerheim in Nordenham. Der erste Kegler der Friesländer, Holger Ennen, spielte gegen den Gewinner der Einzelwertung der Vorsaison, Thomas Klotzki. Und Ennen gelang dank einer bärenstarken Leistung die Überraschung. Er gewann das Duell mit 889:884 Holz und erkegelte einen Vorsprung von 5 Holz für die SG.

Dieser Vorsprung wurde von Horst Bender souverän verteidigt. Er erspielte gegen Holger Schröder 884:884 Holz. Dann jedoch verlor Werner Gödeken gegen Bernd Geisen klar mit 832:870 Holz. Die Vorentscheidung, denn der plötzliche Rückstand von 33 Holz war für Jan Quathamer nicht mehr aufzuholen. Die von Quathamer gegen Günter Biermann erspielten 892:891 Holz bedeuteten den Hochwurf in diesem Spiel und gleichzeitig den Zusatzpunkt durch die Einzelwertung (19:18). Die Friesländer verloren den Kampf indes mit 32 Holz und dem Endergebnis von 3529:3497 Holz.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Nachmittagsspiel ging es gegen die SG Hude/Vielstedt-Delmenhorst – mit dem angeschlagenen Manfred Lehde. Umso bemerkenswerter waren die von ihm gegen Hermann Seedorf erspielten 857:872 Holz. Dies bedeutete einen Rückstand von nur 15 Holz für die SG Heidmühle/Zetel. Jan Quathamer ging als zweiter Kegler auf die Bahn und nahm Egon Fiedler beim 881:861-Erfolg 20 Holz ab. Aus dem Rückstand war ein Vorsprung von 5 Holz geworden.

Horst Bender setzte sich im Anschluss mit 860:858 gegen Klaus Ulrich durch, so dass Holger Ennen 7 Holz Vorsprung mit auf die Bahn bekam. Sein Pech war allerdings, dass er gegen die absolute Nummer eins des gesamten Spieltages, Edo Fiedler, kegeln musste. Das von Ennen erspielte Ergebnis von 833:907 Holz spricht Bände.

Somit zog die SG Heidmühle/Zetel letztlich noch deutlich mit 67 Holz und dem Endergebnis von 3498:3431 und 0:3 Punkten den Kürzeren. Die Einzelwertung ging mit 22:14 ebenfalls an Hude.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.