Varel Nach dem heftigen Dämpfer im Abstiegskampf durch die 25:30 (9:17)-Heimpleite im Kellerduell gegen den SC Magdeburg II bereiten sich die Drittliga-Handballer der SG VTB/Altjührden umso akribischer auf das nächste richtungweisende Kellerduell vor heimischer Kulisse gegen einen direkten Abstiegskontrahenten vor. Da die Partie gegen das Schlusslicht SV Beckdorf erst am nächsten Sonnabend, 28. Januar, um 19.30 Uhr in der Manfred-Schmidt-Sporthalle angepfiffen wird, nutzten die Altjührdener am Donnerstagabend ein Freundschaftsspiel beim Wilhelmshavener HV, um nach der Winterpause schneller wieder den Rhythmus zu finden.

Dabei unterlag die Mannschaft von SG-Coach Andrzej Staszewski dem klassenhöheren Zweitligisten WHV deutlich mit 19:29 (9:17). Beste Vareler Werfer waren die Routiniers Helge Janßen (4) und Martins Libergs (4/1). „Das Ergebnis war absolut zweitrangig“, betonte Staszewski, der insbesondere das Abwehrverhalten seinen Mannen in den Fokus des Testspiels gerückt hatte. Zwar kassierten die Altjührdener 13 Treffer nach Tempogegenstößen, doch agierte die 6:0-Formation um Abwehrchef Helge Janßen gegen das gebundene Angriffsspiel der Jadestädter deutlich kompakter als zuvor im Magdeburg-Spiel.

Schwer getrübt wurde das Trainingsspiel indes durch SG-Kreisläufer Fabian Hartwich, der sich bei einem Sturz nach einem Zweikampf eine schmerzhafte Muskelverletzung in der Schulter zuzog. „Das war ein kleiner Schock für uns“, sagte Staszewski: „Jetzt hoffen wir, dass er nicht monatelang ausfällt und müssen das Ergebnis der genauen Untersuchung abwarten.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Erfolgreichste Torschützen der Jadestädter waren die ehemaligen Vareler Zweitliga-Spieler Evgeny Vorontsov (7/1) und Lukas Kalafut (5). Zum zweiten Mal zum Einsatz kam beim Team von WHV-Trainer Christian Köhrmann Winterpausen-Zugang Duncan Postel (20). Der niederländische Nachwuchsnationalspieler, der zuvor am Dienstagabend seine Premiere im WHV-Trikot beim Testspiel gegen den Drittligisten OHV Aurich (41:26) gegeben hatte, kam vom Erstligisten HV Kras/Volendam. Grund: Die beiden etatmäßigen Kreisläufer Moritz Barkow und Steffen Köhler fallen bis auf Weiteres verletzt aus.

Bei der SG VTB/Altjührden ist indes weiter keine personelle Verstärkung für die Rückrunde in Sicht. „Wir warten geduldig“, sagt Staszewski. Aber es sei wegen der geringen finanziellen Mittel „alles andere als einfach“.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.