Neuenburg Angriffslustig gehen die Fußballerinnen der SG Neuenburg/Dangastermoor in die neue Saison 2014/15. Das Team spielt in der neu formierten Frauen-Kreisliga SG AFOWW, in der Teams aus den Kreisen Ammerland, Friesland, Oldenburg, Wesermarsch und Wilhelmshaven vertreten sind.

Die Liga setzt sich aus zehn Mannschaften zusammen, so dass jedes Team 18 Pflichtspiele bestreitet. Die ersten beiden Mannschaften steigen am Saisonende in die Bezirksliga auf, die beiden letzten in die Kreisklasse ab. Topfavorit auf die Meisterschaft ist der Bezirksliga-Absteiger SW Oldenburg. Weitere Teams sind FSV Jever, TuS Obenstrohe, SG Husbäke/S./E., SG Großenmeer/Bardenfleth, Eintracht Oldenburg, AT Rodenkirchen, BW Bümmerstede und Post SV Oldenburg II.

„Wir streben einen Platz unter den ersten Drei an“, gibt das Trainergespann der SG Neuenburg/Dangastermoor, Henning Röbke und Susanne Rädicker, die Marschroute vor. „Sollte es am Ende für den Aufstieg reichen, so nehmen wir das natürlich freudestrahlend entgegen und werden uns den Anforderungen in der Bezirksliga stellen.“ Der Aufstieg stehe für die Friesländerinnen aber nicht im Vordergrund. „Es geht vielmehr darum, unsere acht Neuzugänge zu integrieren und die Mannschaft weiter zu entwickeln“, betont Röbke.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der neue SG-Kader umfasst 25 Spielerinnen. Allein acht Zugänge kamen vom TuS Büppel, so stammen allein sechs Spielerinnen aus dem Büppeler Frauen-Bezirksligateam. Zwei Nachwuchstalente wechselten von den Büppeler B-Juniorinnen (Niedersachsenliga) zur SG. „Zusätzlich dazu gewinnen konnten wir in Mona Dierks eine Physiotherapeutin, die sich um das Wohl unserer Spielerinnen kümmern wird“, freut sich das Trainerduo, das zudem weiterhin von Eike Reck als Torwart-Trainer unterstützt wird.

Das SG-Team hat in der Vorbereitung bereits mehrere Testspiele gegen Bezirksligisten ausgetragen. „Es wurde dabei viel hin- und hergewechselt und ausprobiert, aber man konnte bereits erkennen, welches Potenzial in der Mannschaft steckt“, analysiert Röbke. Beim Post SV Oldenburg unterlag die SG knapp mit 2:3. Es folgte ein 5:1-Sieg bei Frisia Wilhelmshaven auf Kunstrasen und eine 1:3-Niederlage gegen den SC Dunum.

Pflichtspielauftakt ist der kommende Freitag, 12. September, mit dem Kreispokalspiel gegen den FSV Jever (19.30 Uhr, Grundschule Neuenburg). Genau eine Woche später folgt an gleicher Stelle gegen den gleichen Gegner der Start in die Punktrunde.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.