Neuenburg /Dangastermoor Es ist vollbracht: Die Kreisliga-Fußballerinnen der SG Neuenburg/Dangastermoor haben sich durch die Vizemeisterschaft den anvisierten Aufstieg in die Bezirksliga gesichert. Das Team von Trainer Henning Röbke (34 Punkte) hatte sich einen spannenden Zweikampf um den zweiten Platz mit dem FSV Jever (31) geliefert, am Ende mit drei Punkten Vorsprung die Nase vorn und musste sich im Saisonverlauf nur dem neuen Meister TuS Obenstrohe (38) geschlagen geben.

„Wir haben unser gestecktes Ziel, einen Platz unter des ersten Dreien erreicht, und sind sehr stolz, dass wir in der kommenden Saison in der Bezirksliga spielen dürfen“, betonte Röbke und sprach von einem verdienten Aufstieg.

Die Spielgemeinschaft zwischen dem TV Neuenburg und dem TuS Dangastermoor besteht seit mehr als fünf Jahren. „Ich kann durchaus konstatieren, dass dieser Schritt einer Zusammenarbeit der Richtige war“, erläuterte Röbke. „Beide Vereine arbeiten hervorragend zusammen, das Gesamtpaket passt einfach und spiegelt sich nun erfreulicherweise im sportlichen Bereich mit dem Aufstieg wider. Es ist ein riesiger Erfolg für unsere beiden kleinen Vereine, nächste Saison in der Bezirksliga vertreten sein zu dürfen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das dies kein einfacher Schritt sein wird, ist allen Beteiligten klar. „Jedoch hat unser Kader jede Menge Qualität, um auch eine Klasse höher bestehen zu können“, ist sich Röbke sicher.

Was den Kader für die neue Saison betrifft, ist der SG-Coach mit potenziellen Verstärkungen in Kontakt. Bislang stehen in Rieke Weden (TuS Büppel) und der reaktivierten Fenja Wosnitza zwei Zugänge fest. „Höchst erfreut bin ich darüber, dass ich mit meinem alten langjährigen Trainer Pit Hilbers von nun an einen sehr erfahrenen Mann an meiner Seite habe“, betonte Röbke. „Wir werden zusammen eine schlagkräftige Truppe in der Bezirksliga ins Rennen schicken, die den Anforderungen gerecht wird.“ Weiterhin dabei sind Torwarttrainer Eike Reck und Physiotherapeutin Mona Dierks.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.