SILLENSTEDE Spannung pur: Bis zur 45. Minute des Handball-Landesklassen-Punktspiels der Frauen zwischen Aufsteiger SG Moorsum und Titelanwärter HSG Harpstedt-Wildeshausen sah es in der Sillensteder Großraum-Sporthalle nach einer Überraschung aus. Der Neuling führte mit 13:12-Toren. Doch dann riss der Faden bei den Gastgeberinnen. Die Gäste setzten sich ab und siegten zu hoch mit 22:15-Toren.

Zur Heimpremiere zeigte sich die Moorsumer Frauenmannschaft gegenüber dem letzten Auswärtsspiel stark verbessert. Allerdings gingen die Ristau-Schützlinge zunächst mit einem zu großen Respekt ins Spiel gegen den letztjährigen Tabellendritten HSG Harpstedt-Wildeshausen. Die trugen von Beginn an schnelle Angriffe vor. Nach und nach stellten sich die Gastgeberinnen auf diese Spielweise recht gut ein. Angriffsaktionen der Gäste wurden in der Abwehr unterbunden. Über eine kämpferische Einstellung, verbunden mit einigen sehenswerten Aktionen, gelang nach einer Viertelstunde sogar eine Zwei-Tore-Führung. Bis zur Halbzeit dann ein verteiltes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten.

„Die zweite Hälfte begann dann ebenso ausgeglichen. Wir konnten dank einer konzentrierten Abwehr mit der wiederum stark haltenden Susanne Hahn in der 45. Minute wieder mit 13:12 in Führung gehen“, berichtete SG-Coach Klaus Ristau. „Dann allerdings verloren wir mehr und mehr den Faden. Dies lag in erster Linie an der nachlassenden Kondition und Konzentration. Wir ermöglichten dem Gegner leichte Gegenstoßtore. Innerhalb von fünf Minuten erzielten die cleveren Gäste acht Tore“, ging Ristau auf die Wende in diesem Spiel ein. Der Moorsumer Widerstand war gebrochen. Zwar fielen auf beiden Seiten noch zwei Tore, die Niederlage konnte nicht mehr abgewendet werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Fazit von Ristau: „Die ersten 45 Minuten des Spiels zeigten deutlich, dass wir uns durchaus mit den Mannschaften in der Klasse messen können. Allerdings müssen wir in den nächsten Wochen viel an unserer Kondition und Konzentration arbeiten“. Erfolgreichste Werferin bei der SG Moorsum war Kathrin Kaboth, die fünf Strafwürfe verwandelte und auch sonst stets torgefährlich war.

Spielstationen: 0:2, 6:4, 10:10 (Halbzeit), 13:12, 13:20

SG Moorsum: Manuel Wiedenhöft, Susanne Hahn im Tor, Anne Hovemann (3/1), Sandra Kulbatzki, Wiebke Oltmanns, Katrin Kaboth (8/5), Katja Brüling (4/1), Wiebke Garlichs, Katja Herrmann, Jennifer Christians.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.