Heidmühle /Zetel Der dritte Spieltag in der Bezirksklasse Weser-Ems der Sportkegler bestätigte, dass die SG Heidmühle/Zetel zu dem Favoritenkreis auf den Staffelsieg gehört. Zwei Siege feierte das Team in Nordenham gegen den Tabellensiebten SG Con/Varrel II-Delmenhorst sowie dessen Drittvertretung an Position zwölf. Die SG Heidmühle/Zetel belegt mit 18:0 Punkten den zweiten Tabellenplatz.

Im Vormittagsspiel wurde wie schon am 2. Spieltag auf der Sechs-Bahnenanlage im Landhotel Butjadinger Tor in Abbehausen gespielt. Gegen die SG Con/Varrel II-Delmenhorst (vor Spielbeginn 6:0 Punkte bei einem Spieltag weniger) gingen als erstes Paar für Heidmühle/Zetel Holger Ennen und Heinz Frenzel auf die Bahn. Die Ernüchterung war groß, denn nach gespielten 240 Wurf hatten die Friesländer durch die Duelle Ennen gegen Siegfried Behling (849:851 Holz) und Frenzel gegen Uwe Weitemeier (863:879) einen Rückstand von 18 Holz.

Diese Belastung steckte der dritte Heidmühler Kegler, Horst Bender, jedoch sehr gut weg und kegelte mit 875:859 gegen seinen Gegner Erwin Rehme ein um 16 Holz besseres Ergebnis mit gleichzeitigem Hochwurf für die SG. Der vierte Spieler der SG, Jan Quathamer, egalisierte den Rückstand von zwei Holz und nahm seinen Gegner Albert Goldenstedt beim 873:855 18 Holz ab. Dies bedeutete einen Gesamtsieg mit 16 Holz für die SG Heidmühle/Zetel. Das Spiel wurde mit 3460:3444 Holz und 3:0 Punkten gewonnen. Die Einzelwertung ging mit 19:17 Punkten ebenfalls an die Friesländer.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Nachmittagsspiel trafen die Heidmühler in der SG Con/Varrel III-Delmenhorst auf die vermeintlich schwächere Mannschaft des Spieltages mit drei weiblichen und einem männlichen Kegler. Wie sich im Laufe des Spiels herausstellen sollte, hatten die Frauen eine beachtliche Spielstärke, kegelten sie doch in der vergangenen Saison alle noch in der Verbandsklasse.

Als erster Heidmühler Kegler ging Ennen auf die Bahn und nahm seinem Gegner Jochen Dewitz elf Holz ab (864:853). Dann traten für die Friesen Frank Huismann (nach 50 Wurf Frenzel) und Quathamer an. Gegen Bianca Lengenfelder lautete das Ergebnis 845:835 Holz und gegen Andrea Feindt 874:873. Die erspielten 874 Holz von Quathamer war der Hochwurf des Spiels. Die SG Heidmühle/Zetel hatte nach drei Keglern einen Vorsprung von 22 Holz. Bender, der vierte Spieler der Friesländer, verlor zwar gegen Karin Breitling 15 Holz (854:869), aber die gesamte Partie gewann die SG Heidmühle/Zetel mit 3437:3430 Holz und 3:0 Punkten. Denkbar knapp mit 19:17 Zählern ging auch die Einzelwertung an die Friesländer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.