Moorwarfen Seinen 40. Geburtstag hat der Kegelclub „Glückstreffer“ aus Moorwarfen gefeiert: Begonnen hat alles im Frühjahr 1976, da kamen einige junge Männer auf die Idee, einen Kegelclub zu gründen. Da sie von diesem Sport wenig Ahnung hatten, fragten sie bei etwas Älteren nach, diese sagten spontan ihre Hilfe zu.

Eine Kegelbahn wurde schnell gefunden, denn im „Sillensteder Hof“ bei Familie Frerichs wurde eine neu eröffnet. Im August 1976 waren die „Glückstreffer“ der erste Club, der auf der neuen Bahn kegelte. Schnell lernten die jungen Männer und wurden recht gute Kegler. In den Jahren 1977, 1978 und 1979 konnten sie jeweils der Pokal für den besten Männerclub in Empfang nehmen.

Bis Oktober 1983 blieb der Club im „Sillensteder Hof“, dann wechselte er zum „Parkhaus“ Moorwarfen. Dort treffen sich die elf Mitglieder heute noch alle vier Wochen. 1982 begann die Zeit der Kegelfahrten, zunächst besuchte man die Weingegenden in Deutschland, später ging es in die Hochburgen für Kegelclubs. Alle zwei Jahre geht es auf Tour, 20 Fahrten quer durch Deutschland sind bisher zusammengekommen. Zweimal haben die Glückstreffer das Bremer Sechs-Tage-Rennen besucht und viele Jahre an der Kegelparty in Oldenburg teilgenommen. Hier konnten sie auch einige Reisen als Preise gewinnen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Außerdem unternehmen die Männer Paddel- und Pedaltouren, Kohlessen, Kneipenführungen und natürlich die jährliche Weihnachtsfeier, manchmal nehmen sie dabei auch ihre Frauen mit.

Seit 2002 ist die Besetzung des Clubs unverändert, die meisten sind schon mehr als 30 Jahre dabei. Peter Kohlrenken und Uwe Schmoll, seit Oktober 1987 die beiden Kegelväter, sind ebenso wie Kassenwart Klemens Janßen die verbliebenen Gründer, fast 40 Jahre ist Fritz Koch dabei. Weiter gehören dazu Alfred Kirstein (39 Jahre), Wolfgang Janßen (36), Herbert Otten (34), Jürgen Gröling (25), Matthias Hayen und Werner Meinen (beide 19), sowie Jupp Janßen (14).

In ein paar Tagen startet die Jubiläumstour und führt die Truppe mit einem Tanzzug nach Hamburg-Bergdorf. Danach werden die nächsten zehn Jahre in Angriff genommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.