Schortens Die Schortenser Schützen haben einen neuen Vereinspräsidenten: Dieter Kalweit ist bei der Jahreshauptversammlung an die Spitze des 1791 gegründeten Traditionsvereins gewählt worden. Kalweit folgt auf Peter Langer, der elf Jahre lang den Schützenverein geführt hat und nun Platz machen wollte für jüngere.

Und Langer verabschiedete sich mit guten Nachrichten aus dem Präsidentenamt: Denn den Schortenser Schützen ist es im vergangenen Jahr gelungen, für einen kräftigen Mitgliederzuwachs zu sorgen. Zehn neue Schützen schlossen sich dem Verein an, darunter sieben Jugendliche. Das ist umso bemerkenswerter, als viele Vereine mit Überalterung und Mitgliederschwund zu kämpfen haben oder sich – wie zuletzt in Gödens – aufgelöst haben.

Die Schützen hatten sich und ihren Sport im vergangenen Jahr im Jugend- und Familienzentrum „Pferdestall“ vorgestellt und ein Lichtpunktgewehr mitgebracht. Mit diesem Sportgerät, das statt echter Munition Lichtstrahlen verschießt, dürfen auch schon Kinder ab sechs Jahren schießen. Dieses Lichtpunktgewehr kam richtig gut an bei den Jugendlichen. Der Schützenverein entschloss sich deshalb, solch ein Sportgerät anzuschaffen und die Schießanlage in Schortens dafür entsprechend technisch umzurüsten. Finanziert wurde der Kauf des Lichtpunktgewehrs (1200 Euro) durch Spenden. Die Stadt Schortens sponserte zudem die Umstellung des Kleinkaliber- und des Pistolenschießstands auf LED-Technik mit 700 Euro.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch sportlich lief es 2018 richtig gut für die Schortenser Schützen: Beim Kleinkaliber-Schießen (Auflage) auf der 50- und 100-Meter-Distanz errang Robert Löhr die Kreismeisterschaft.

Personalien und Ehrungen standen ebenfalls auf der Tagesordnung: Eduard Lüken (45 Jahre), Richard Janssen (35), Leenert Peters (30) sowie Petra Zwirner und Holger Zwirner (beide 25 Jahre) wurden als langjährige Schützen geehrt und Brigitte Höth zur Hauptschützin befördert.

Im neuen Vorstand gab es neben dem Wechsel an der Spitze weitere kleinere Veränderungen. Michael Brandes übernimmt die Aufgabe des Kassenführers von Anja Stöhr, neuer Schriftführer ist Jonas Junge. Alle anderen Sportleiter und die Leiter des Vergnügungsausschusses wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Oliver Braun Redakteur / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.