Squash
Tom Matzeschke verpasst Podestplatz bei DM knapp

Bild: privat
Stand bei der DM im Court: Tom MatzeschkeBild: privat
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Schortens Bei der deutschen Einzelmeisterschaft der Squash-Jugend in Hamburg hat Tom Matzeschke von den Boast-Busters Jeverland seinen Setzplatz im U-13-Feld bestätigen können und landete am Ende auf dem vierten Platz.

In der ersten Runde traf Matzeschke auf den Würzburger Cedric Karres, spielte befreit auf und siegte souverän mit 3:0 Sätzen. Im Viertelfinale musste der Jeverländer gegen den Frankfurter Tomas Palacio Vallejo ran. Dabei sah zunächst alles nach einem weiteren deutlichen Sieg aus.

Doch nach dem Gewinn der ersten beiden Sätze verlor das BBJ-Talent den Faden und gab die Sätze drei und vier ab. Für den fünften Satz konnte der Kadertrainer Matzeschke jedoch wieder zurück in die Erfolgsspur bringen, so dass er am Ende über die volle Distanz ( 11:5, 11:1, 5:11, 6:11, 11:5) die Oberhand behielt.

Im Halbfinale traf Matzeschke dann auf den an Position eins gesetzten Fabian Igelbrink aus Hasbergen. Dabei konnte der Jeverländer lediglich im zweiten Satz das Spiel offen gestallten. Letztlich musste er sich aber mit 5:11, 11:10 und 1:11 geschlagen geben.

Im Spiel um Platz drei traf Matzeschke auf den Ägypter Youssef Elgammel. Doch gelang es dem BBJ-Akteur nicht, dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Er unterlag mit 5:11, 6:11 und 5:11 und musste sich am Ende mit Rang vier zufrieden geben.

Das U-13-Finale gewann Igelbrink souverän mit 11:5, 11:6 und 11:4 gegen Nils Herzberg (Squash Devils). Die beiden Brüder von Fabian Igelbrink konnten ebenfalls ihre Felder für sich entscheiden. Dennis Igelbrink setzte sich im U-15-Feld und Andre Igelbrink bei der U 17 durch. Das U-19-Feld entschied Robin Ebert (Karlsruhe) mit einem Sieg über Abdel-Rahman Ghait (SC Turnhalle Niederrhein) für sich. Das erstmals ausgespielte U-23-Feld gewann der Hamburger Julius Benthin vor Willi Wingelsdorf (Harsefeld). In der U 11 ging der Titel nach Bremen. So dominierte Lennox Voigt das Klassement und sicherte sich nach sechs Siegen den Titel. Bei den U-19-Mädchen siegte Katerina Tycova (Würzburg) durch einen 3:0-Sieg über Eva Nistler (Würzburg).

Die Boast-Busters-Jugend ist indes im Juni in der Oberliga wieder im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren