Schortens „Ich bin optimistisch. Es wird immer besser“, sagt Peter Torkler. Eineinhalb Jahre nach dem dramatischen Treppensturz zu Hause in Schortens und einer langen Reha ist der Miterfinder des Internationalen Schortenser Jever-Fun-Laufs deutlich auf dem Weg der Besserung. Er ist schon wieder recht gut zu Fuß unterwegs und kann den Rollator immer öfter stehen lassen. „Aber beim Jever-Fun-Lauf bin ich dieses Mal nur als Zuschauer dabei“, sagt Peter Torkler im Gespräch mit der NWZ. Die Läufer mit dem Startschuss auf die Strecken zu schicken, das traut er sich aber noch nicht zu. „Aber im nächsten Jahr will ich wieder richtig dabei sein. Ich komme zurück“, verspricht Torkler.

Nur als Zuschauer dabei

Der inzwischen 76-jährige Alt-Bürgermeister hat das Laufspektakel, damals noch mit dem Hauptsponsor AEG Olympia, und dem Heidmühler FC im Jahr 1986 ins Laufen gebracht und mit zu dem gemacht, was es heute ist: Einer der bedeutensten Straßenläufe Europas und eine echte Massenbewegung. Peter Torkler gehörte seitdem ununterbrochen zum Organisationsteam – bis er im Dezember 2016 zu Hause stürzte und sich über Monate zurück ins Leben kämpfte. 2017 war an irgendeine Teilnahme am Jever-Fun-Lauf überhaupt noch nicht zu denken. Diesmal will er sich das Spektakel zumindest aus nächster Nähe ansehen.

Dass ihn das Organisationsteam im Programmheft zur jetzt anstehenden 32. Auflage des Jever-Fun-Laufs weiterhin in seinem Kreis aufführt, ehrt und rührt Peter Torkler sehr. „Dabei habe ich zur Organisation doch gar nichts beitragen können. Aber dass alle an mich denken, freut mich sehr.“ Erst kürzlich sei Hauptorganisator Rudi Budweg bei ihm gewesen und habe lange gesprochen über die bevorstehende Laufsport-Großveranstaltung.  

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Starts 30 Minuten früher

An diesem Samstag, 18. August, folgt also der 32. Internationale Schortenser Jever-Fun-Lauf. Neu ist, dass alle Starts im Vergleich zu den Vorjahren 30 Minuten früher erfolgen. Das bedeutet: der Bambini-Lauf für die allerkleinsten über 400 Meter beginnt bereits um 13.30 Uhr und der Hauptlauf über zehn englische Meilen bereits um 19 Uhr. Dazwischen starten hunderte Teilnehmer zu den Schülerläufen und zu den Läufen über die Fünf-Kilometer- und Zehn-Kilometer-Distanz. Entlang der Laufstrecken steigen bei schönem Wetter sicher wieder viele Gartenpartys und die Sportler werden kräftig vom Gartenzaun aus angefeuert.

Neu ist in diesem Jahr auch, dass Umkleiden und Duschen diesmal nur in der Grundschule Jungfernbusch zur Verfügung stehen: Die Sporthalle an der Beethovenstraße wird noch saniert.

Großes Thema ist auch die Sicherheit, so Rudi Budweg. Bei der Erarbeitung eines Sicherheitskonzepts sei er von der Stadt Schortens enorm unterstützt worden. Auch die Freiwillige Feuerwehr, das DRK und die Polizei waren involviert. „Das Sicherheitskonzept deckt alles ab, was wir abdecken können, um auf mögliche kritische Situationen reagieren zu können“, so Budweg.

Oliver Braun Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.