CÄCILIENGRODEN CÄCILIENGRODEN/ML - Der Trainer der ersten Fußballmannschaft, Peter Schökel (49), „trainiert“ ab sofort auch den Vorstand des FC Rot-Weiß Sande-Cäciliengroden. Er war einziger Kandidat für das seit dem Rücktritt von Jörg Coert verwaiste Amt des 1. Vorsitzenden und wurde am Freitag auf der Jahreshauptversammlung einstimmig gewählt.

Von den 438 Mitgliedern waren fast 50 ins Dorfgemeinschaftshaus gekommen. Sie beschlossen nach kontrovers geführter Debatte mit Mehrheit eine Erhöhung aller Beiträge um 50 Cent pro Monat. Das Geld soll vornehmlich für die Jugendarbeit eingesetzt werden, weil die meisten Eltern ihre Kinder den Trainern und Betreuern nur noch „abgeben“ und sich am Fahrdienst zu den Auswärtsspielen nicht mehr beteiligen.

Für den erkrankten Mirco Visscher, der den Verein zuletzt kommissarisch führte, übernahm Geschäftsführer Reiner Büsselmann die Versammlungsleitung. Im Jahresrückblick erwähnte er den Aufstieg der ersten Mannschaft in die Kreisliga und die Hoffnung, dass sie dort nach einer schweren Saison auch bleiben könne. Beim Weihnachtsmarkt und einigen anderen öffentlichen Ereignissen habe sich der Verein erfolgreich beteiligt. 60 Prozent aller Ausgaben würden auf den Jugendbereich entfallen. Dort und beim Breitensport setze man Schwerpunkte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Jugendleiter Andreas Schumacher hob hervor, dass sich die Spielgemeinschaft mit der SV Gödens bewährt hat. Mehr als 180 Jugendliche beider Vereine bestritten in elf Mannschaften gemeinsam die Feld- und 15 die Hallensaison. Fünf Staffelsiege und drei gewonnene Wanderplaketten (Halle) waren die Ausbeute. Hinzu kam der Fairnesssieg der A-Junioren.

Mit sechs Jungschiedsrichtern und vier erfahrenen Unparteiischen erfülle der Verein das vom Fußballkreis verlangte Soll. Schumacher warb dennoch um weitere Anwärter.

50 Jahre sind Horst Otremba, Wilfried Carls und Hans „Heini“ Heitmann im Verein. Auf 40 Jahre brachte es Hartmut Abrahams. Jens Kruse, Torsten Baumert, Rolf Ocken, Thomas Schipper, Holger Bäck und Andreas Putzger gehören dem Verein seit 30 Jahren an und Ralph Sagehorn, Lars Ahlrichs und Joachim Rüling 20 Jahre. Für zehn Jahre erhalten Dennis Lützeler, Karl Kruse, Jannik Klemptner, Niels Janssen, Uwe Redenius, Sven Warnecke, Achim Kasper, Torge Isigkeit, Lukal Mues und Andre Neumann Ehrennadeln.

Ehrenmitglied Karl-Heinz Tomczak leitete die Entlastung und Neuwahl. Kai Stephan wurde als Spielausschuss- und Andreas Schumacher als Jugendobmann wiedergewählt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.