Jever 20 Jahre Vereinsgeschichte haben die Spieler des Skatclubs Schlossturm Jever jetzt bei einem Frühstück Revue passieren lassen: Der Skatclub gründete sich am 4. Januar 1993 mit 19 Mitgliedern – seit damals ist Manfred Sabrautzky Vorsitzender. Auch Wilm Duden, Wolfgang Lalowski, Hermann Rehdelfs, Gerhard Schulz und Ralf Splettstößer sind von Anfang an dabei.

Ende 1993 war der junge Verein bereits auf 26 Skatbrüder gewachsen, berichtete Manfred Sabrautzky: „Skat ist nicht nur Zeitvertreib, sondern auch Sport. Er erfordert Konzentrationsvermögen, schult das Gedächtnis und fördert die Gemeinschaft zwischen Jung und Alt, Frau und Mann“, betonte er.

Von Anfang an gab es im Skatclub die Clubmeisterschaft, erste große Aufgabe war die Organisation des Städteskats Jever-Zerbst, die erste Skat-Stadtmeisterschaft fand im Oktober 1994 statt, im April 1995 folgte das erste Kiebitz-Skat-Turnier und seit Januar 1996 findet regelmäßig der offene Preisskat statt. Diese Skat-Veranstaltungen sind inzwischen aus dem jeverschen Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die bisher größte Herausforderung war Sabrautzky zufolge das Jubiläums-Skatturnier zum 150-jährigen Bestehen des Friesischen Brauhauses 1998: 287 Skatspieler nahmen teil. „Eine bessere Werbung konnten wir für uns nicht machen – der große Ansturm bei der Stadtmeisterschaft in diesem Jahr mit 104 Teilnehmern war deshalb kein Zufall“, blickte Sabrautzky zurück. Schon damals bewährten sich Sabrautzkys Frau „Röschen“ und seine Tochter als Helferinnen im Turnier-Büro: Bis heute sind sie als Helferinnen des Vorsitzenden bei Turnieren stets dabei – inzwischen sogar in dritter Generation: Sabrautzkys Enkelin hilft auch mit.

Zum zehnjährigen Bestehen des Skatclubs im Jahr 2003 hob der Club ein neues Turnier aus der Taufe: Unter dem Motto „Gesucht wird das Skatquartett Nr. 1“ lieferten sich die jeverschen Vereine, Verbände, Behörden und Banken das erste Mannschaftsturnier – auch das Skatquartett hat sich fest etabliert.

Daneben absolvierten die jeverschen Skatspieler natürlich auch Punktspiele in den Verbandsligen – sogar bei Landesmeisterschaften spielen die Schlossturm-Spieler regelmäßig mit.

Für Sabrautzky allerdings ist es nach 20 Jahren genug: Er wird bei der Jahreshauptversammlung am 14. Januar den Vorsitz abgeben – „den Städteskat werde ich aber gerne weiter organisieren“, sagt er.

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.