SANDE SANDE/AKE - Ob er nun tatsächlich überrascht war oder ob er doch etwas mitbekommen hatte von den umfangreichen Vorbereitungen, das verriet Klaus Bünting nicht. Auf jeden Fall hatte er sichtlich Spaß an der Turnschau, die die unterschiedlichen Sparten des TuS Sande anlässlich seines „Dienstjubiläums" in aller Verschwiegenheit vorbereitet hatten. Auf den Tag genau 40 Jahre lang war Klaus Bünting am Sonnabend 1. Vorsitzender des TuS Sande und das wurde gebührend gefeiert.

Eine bunte Schau hatte der Verein organisiert, in der vor allem die Frauen des Vereins eindrucksvoll demonstrierten, wie viel Spaß Bewegung machen kann. Quer durch alle Altersgruppen zeigten sie von der Stepp-Aerobic über Gymnastik, Video-Clip-Dancing und Turnen bis hin zum Bauchtanz ein schwungvolles Programm, das viel Beifall bekam.

Elke Hinz, Vorsitzende des Turnkreises Jever, erinnerte an den Neuanfang des Vereins nach dem Krieg. Etliche Jahre ruhte der TuS mehr oder weniger, es mangelte nämlich an Übungsstätten. Erst 1960, als die Turnhalle bei der Grundschule entstanden war, ging es wieder richtig los. Damals mit Anneliese Schmidt an der Spitze, die auch Klaus Bünting eine treue Weggefährtin im Verein gewesen sei, sagte Elke Hinz. In Erinnerung daran hatte sie mit den Frauen der Gymnastikgruppe eine Sequenz im Stil der „alten Zeit" einstudiert: den „Schneewalzer" als Keulenschwungübung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Laudatio sprach Ernst Siefken, ebenfalls ein „Mann der ersten Stunde" beim TuS, von einer „herausragenden Leistung", die es bedeute, wenn jemand 40 Jahre als 1. Vorsitzender eines Vereins ehrenamtlich tätig sei. Ernst Siefken erinnerte an die Anfänge, als „Klaus Bünting, damals 25-jährig, mit jugendlichem Elan die Geschicke des TuS in die Hand nahm". Bünting sei nicht immer bequem gewesen, räumte der Laudator ein. Doch Klaus Bünting habe immer das Wohl des Vereins über alles gestellt, mitunter sogar über die Interessen seiner Familie.

Glückwünsche gab es auch von Bürgermeister Josef Wesselmann, von Rolf Harms als Vizepräsident des Niedersächsischen Turnerbundes, von der Vorsitzenden des Kreissportbundes Friesland Anita Dirks und vielen anderen.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.