VAREL Ein hart umkämpftes Unentschieden hat es am letzten Spieltag der Saison für den Schachclub Varel gegen den Schachclub aus Rhauderfehn gegeben. Mit Bauland, Brumby, Hayen und Henk fehlten die Stammspieler an der Brettern 1, 2, 4 und 5 – auf Seiten des Gegners fehlten allerdings ebenso viele Stammspieler. Die Spitzenbretter entschieden die Gäste für sich – dort kämpften Feldmann und Boos hartnäckig gegen nominell deutlich stärkere Gegner. Den Mannschaftspunkt sicherten Gärtner, Stindt und Scheepker mit Siegen, Jan Heyne und Lohmann spielten unentschieden, während der 13-jährige Lukas Heyne tapfer kämpfte, aber trotzdem verlor. Mit dem 4:4 behauptet der Schachclub den dritten Tabellenplatz in der Bezirksliga. Am nächsten Wochenende beendet dann auch die Jugendmannschaft des Vereins mit einem Heimspiel gegen Hagen die Saison.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.