Sande Zwei souveräne Siege zum Rückrundenstart: Die Tischtennis-Frauen des TuS Sande haben ihren Durchmarsch in der Landesliga durch einen Auswärts- und einen Heimsieg fortgesetzt. So feierte das Quartett um Meike Gattermeyer ein 8:1 beim Hoogsteder SV, gefolgt von einem deutlichen 8:0 tags darauf gegen Wissingen II. Mit 22:0 Punkten bleiben die Friesländerinnen unangefochtener Tabellenführer.

Zum zweiten Mal in dieser Saison musste allerdings Sanders Nummer zwei, Anke Black, Federn lassen. „Sie erwischte einen schlechten Tag in Hoogstede und unterlag Julia Wojtaszek in vier Sätzen“, erklärte Betreuer Frank Black. Auch Susanne Meyer spielte nicht in gewohnter Form, erzielte dennoch jeweils zwei knappe 3:2-Siege gegen Bianca Wortelen und Heidi Krämer. Gattermeyer und Gichtbrock gewannen hingegen souverän.

Noch deutlicher verlief einen Tag später das Heimspiel gegen Wissingen II, in dem der Sander Express nicht ein Einzel abgab. Lediglich zu einem Ehrenpunkt hätten die Gäste kommen können, doch die Sanderin Steffi Gichtbrock behielt im fünften Satz gegen Sabine Kameier die Nerven und gewann knapp mit 11:9. Für die Friesländerinnen war es die nunmehr siebte Partie ohne einen Spielverlust.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Deutlich ausgeglichener verlief unterdessen die erste Partie der Sander Landesliga-Männer in 2013. In veränderter Aufstellung im Vergleich zur Hinrunde trennte sich die Truppe um Topspieler Nelson Jahnel vom FC Rastede mit einem 8:8-Remis. „Alles in allem eine faire Punkteteilung, die beiden Teams weiterhilft“, bilanzierte Frank Black als neue Nummer zwei.

In der Partie gegen den Tabellennachbarn aus Rastede legten die Sander fulminant los und gingen schnell mit 5:0 in Führung. Black: „Erwähnenswert ist sicherlich der 3:2-Doppelsieg von Henning Hartmann und Ersatzmann Eddie Dreyer gegen das Top-Duo der Gäste Stephan Muscheitis und Jörn Ksinsik.“

Doch der Vorsprung war trügerisch, schnell kamen die Gäste immer besser in die Partie und gewannen fünf Einzel in Folge. Der Spielstand war egalisiert, beide Teams begegneten sich nun auf Augenhöhe. Die Spannung fand schlussendlich ihren Höhepunkt, als die beiden Sander Jahnel/Black mit einer 8:7-Führung in das alles entscheidende Schlussdoppel gingen und den Sieg vor Augen hatten. „Wir haben im fünften Satz beim Stand von 10:8 zwei Matchbälle kläglich vergeben, zudem passierte Jahnel dann ein Fehlaufschlag zum 10:11“, so Black enttäuscht. Die Rasteder Muscheitis/Ksinsik nutzen wiederum ihren Matchball und sorgten für das Remis. Die Friesländer belegen mit 10:10 Zählern Mittelfeldplatz fünf im Klassement.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.