Sande Die Tischtennisspielerinnen von Oberligist TuS Sande haben sich ein 7:7-Unentschieden beim SSV Neuhaus erkämpft. In der sowohl ausgeglichenen als auch drei Stunden andauernden, spannenden Begegnung war es schließlich Sandes Nummer zwei Sinja Kampen, die durch ihren Sieg im letzten Einzel des Tages den Punktgewinn für den TuS festhielt.

„Das war eine gute Mannschaftsleistung, die wir an den Tag gelegt haben“, bilanzierte ein zufriedener Teambetreuer Frank Black, der mit seiner Mannschaft nach zwei absolvierten Partien einen vorläufigen Platz sechs (3:1 Punkte) im Klassement belegt.

Keine wirklich großen Überraschungen spielten sich anfangs in den beiden Eingangsdoppeln ab – die jeweils nominell stärksten Akteurinnen gewannen ihre Begegnungen. So siegte Kampen an der Seite der frisch vermählten Meike Fengler (zuvor Gattermeyer) souverän mit 3:0 gegen Marlene Kleemiß/Annika Santelmann, während Susanne Meyer/Anke Black mit demselben Resultat Linda Kleemiß/Jennifer Schmidt unterlagen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die anschließende erste Einzelrunde gehörte eindeutig den Sanderinnen, die von vier Partien drei für sich entschieden. Zwar unterlag Fengler zunächst mit 1:3 gegen Schmidt, doch Kampen zeigte laut Black eine „klasse Leistung“ gegen die Nummer eins der Gastgeber Linda Kleemiß (3:1). Auch Black (3:0 gegen Santelmann) sowie Meyer (3:2 gegen Marlene Kleemiß) waren jeweils siegreich, so dass der TuS eine 4:2-Führung davon trug.

„Neuhaus konterte aber prompt“, berichtete Black, der mit ansehen musste, wie Fengler in einem Krimi mit 10:12 in der Verlängerung des fünften Satzes Linda Klemiß zum Sieg gratulieren musste, und auch Kampen mit 1:3 gegen Schmidt das Nachsehen hatte. Als dann zu allem Überfluss Anke Black gegen Marlene Kleemiß eine bittere 2:3-Pleite quittieren musste, lagen die Wolfsburgerinnen erstmals mit 5:4 in Front. Diesen Spielstand egalisierte Meyer jedoch durch ihren zweiten Soloerfolg an diesem Tag gegen Santelmann (3:1).

Im Anschluss erlöste sich Fengler selbst und gewann ihr erstes Einzel des Tages mit 3:1 gegen Marlene Kleemiß. Black: „Doch der SSV sorgte für das 6:6, so dass die letzten beiden Partien über Sieg, Remis oder Niederlage entscheiden mussten.“ Am Ende gab es keinen Gesamt-Gewinner: Meyer verlor 0:3 gegen Schmidt, ebenso deutlich bezwang Kampen Santelmann. Randnotiz: Beim Satzverhältnis hatte der TuS mit 28:26 die Nase vorn, ebenso bei den gespielten Bällen (525:505).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.