Sande /Zetel So früh wie wohl selten zuvor nach der Winterpause müssen die Kreisliga-Fußballer von Rot-Weiß Sande und des FC Zetel wieder im Punktspielbetrieb ran. Noch dazu im Friesland-Derby. Dieses wird am Sonntag um 14.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Falkenweg in Sande angestoßen.

Die Trainer Lars Poedtke (Sande) und Wilko Eggers (Zetel) standen vor dem Rückrunden-Start Rede und Antwort. Im Hinspiel hatte Aufsteiger Zetel mit 2:0 die Nase vorn.

Wer geht als Favorit in das Friesland-Derby?

„Als Favorit sehe ich den FC Zetel“, betont Poedtke: „Sicherlich haben wir in der Halle beim Klinker-Cup ganz ordentlich gespielt. Aber, ob man das auch für draußen als Kriterium nehmen kann? Das glaube ich weniger.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sein Gegenüber auf FC-Seite weist die Favoritenrolle von sich. „Ich denke es gibt keinen Favoriten“, sagt Eggers: „Das Hinspiel war schon sehr eng. Und ich denke, dass erwartet uns auch am Sonntag.“

Gespielt wird auf Kunstrasen – ein Vorteil für Sande?

„Wir haben in Sande super trainiert“, freut sich Poedtke über diesen kleinen Wettbewerbsvorteil: „Dank des Kunstrasens haben wir alle Einheiten seit Anfang Januar durchgezogen. Ich weiß nicht, ob Zetel das auch so konnte.“

Dennoch sieht Eggers den für die Zeteler ungewohnten Untergrund nicht als Nachteil an: „ Wir haben in der Hinrunde auch schon gute Spiele auf Kunstrasen gemacht. Und da es in dieser Saison nicht so viele Derbys gibt, werden wir alles daransetzen, auch das zweite Duell zu gewinnen.“

Können die Teams in Bestformation auflaufen?

Nein, beide nicht. „Mir wird Anton Winter wahrscheinlich wegen dieser unnötigen Rote Karte beim Klinker-Cup in Zetel fehlen“, bedauert Poedtke. Zudem fällt Max Hohmann wohl wegen einer Knieblessur noch aus.

Aufgrund von Sperren und Verletzungen fehlen auch den Zetelern mehrere Spieler. „Durch unsere gute Trainingsbeteiligung können wir darauf allerdings reagieren und werden eine schlagkräftige Truppe aufbieten“, betont Eggers.

Was soll Sonntag der Schlüssel zum Erfolg sein?

„Wir müssen versuchen, die Zeteler mit ihren schnellen Leuten nicht ins Spiel kommen zu lassen. Ballverluste sorgen immer wieder für Umschaltmomente. Da müssen wir clever agieren, um die Räume für das gegnerische Team nicht zu öffnen“, fordert Poedtke von seiner Elf.

„Der Schlüssel wird es sein, in der Defensive wenig Fehler zu machen. Durch unsere gute Hinrunde wird haben wir viel Selbstvertrauen getankt und so werden wir auch auftreten“, kündigt Eggers an.

Kann Sande den Klassenerhalt noch schaffen?

„Ich glaube wir haben genügend Qualität, um die Liga zu halten“, gibt sich Poedtke trotz des drittletzten Tabellenplatzes der Sander optimistisch: „Wichtig ist, von Verletzungen verschont zu bleiben. Ein Thema ist natürlich auch die Disziplin. Sich selber schwächen durch Undiszipliniertheiten, ist verboten. Sollten wir mal wieder eine Serie starten können, ist der Klassenerhalt noch möglich.“

Liebäugelt Zetel mit dem dritten Aufstieg in Folge?

Obwohl der FC als Tabellenfünfter aussichtsreich in Lauerstellung liegt, hält Eggers den Ball flach:. „Das Thema Aufstieg spielt bei uns keine Rolle. Die guten Leistungen der Hinrunde waren mit viel Arbeit verbunden. Wir möchten diese Leistungen nun bestätigen und unser junges Team weiterentwickeln.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.