+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 35 Minuten.

Fußball-Nationalmannschaft
Bundestrainer Löw hört nach der EM im Sommer auf

Sande Mit Rückenwind gehen die Eishockeyspieler des Verbandsligisten ECW Sande in das Heimspiel an diesem Samstagabend (19.30 Uhr, Eishalle Sande) gegen die Rostocker Freibeuter. „Nach den beiden Siegen gegen Wedemark herrscht eine super Stimmung im Team“, betont Alexander Bahlau: „Alle sind bereit für das nächste Spiel.“

Allerdings kann Trainer Sergey Yashin personell längst nicht aus dem Vollen schöpfen. So fällt neben den Langzeitverletzten (Merta, P. Bartlog, Holiga) und dem angeschlagenen Christoph Josch nun auch dessen Bruder Alexander Josch aus. Grund: Der Verteidiger bekam nach einem Check gegen den Kopf- und Nackenbereich seines Wedemarker Gegenspielers beim 8:3-Sieg in der Vorwoche eine Matchstrafe aufgebrummt, woraufhin ihn der Verband bis einschließlich 31. März aus dem Verkehr zog. Gegen die Freibeuter möchte die Jadehaie deshalb weitere unnötige Strafen vermeiden.

„Das Hinspiel haben wir 10:3 gewonnen, aber uns am Anfang dabei ziemlich schwer getan. Die Freibeuter haben sehr gute und schnelle Spieler im Team“, erinnert sich Bahlau und mutmaßt: „Beide Mannschaften kennen sich mittlerweile ganz gut, dadurch wird das Spiel von Anfang an schneller und körperbetonter sein.“ Auch ECW-Kapitän Nick Hurbanek warnt davor, die Freibeuter zu unterschätzen: „Sie haben ehemalige Oberliga-Spieler in ihren Reihen, waren sehr gut in die Saison gestartet und haben dabei sogar Bremerhaven geschlagen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein Vorteil könnte für die Jadehaie im Rückspiel sein, dass die Freibeuter seit Mitte Dezember keine Partie mehr austragen konnten und damit nicht im Rhythmus sind. So mussten zwei Heimspiele abgesagt werden, weil die erste Mannschaft der Rostocker die Hallenzeiten benötigte.

Unterdessen hat ECW-Verteidiger Bahlau, der bislang in jedem Saisonspiel auf dem Eis stand und drei Treffer erzielte, schon den weiteren Saisonverlauf im Blick: „Hoffentlich schaffen wir es in die Playoffs – und dann natürlich den Aufstieg in die Regionalliga.“ Doch während die Sander Spieler bereits mit einem Auge auf die oberen Tabellenplätze schielen, warten die Verantwortlichen noch immer auf den konkreten Aufstiegsmodus.

„Ob nur der Verbandsligameister direkt aufsteigt oder es eine Aufstiegsrunde mit dem Tabellenletzten der Regionalliga und den ersten beiden Verbandsliga-Teams geben wird, steht immer noch nicht fest“, erläutert ECW-Sprecher Tim Winkelmann: „Der Verband sucht derzeit nach einer Lösung.“

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.